kunstfreunde.at Gesellschaft der Freunde der bildenden KŁnste

Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste

KUNST IST EIN GESCHENK

Liebe Kunstfreunde!

Schenken Sie eine Mitgliedschaft bei den Kunstfreunden, die zum freien Eintritt in sechzehn √∂sterreichische Museen berechtigt,¬†oder seien Sie gro√üz√ľgig und¬†schenken Sie eine unserer kommenden Kunstreisen.¬†F√ľr das kommende Halbjahr planen wir die schon lang angek√ľndigte Reise nach √Ągypten, allerdings nur wenn das Grand Egyptian Museum bei den Pyramiden tats√§chlich ge√∂ffnet ist. Vom 7.-14. April reisen wir zu KUNST und JAZZ nach Washington und New Orleans, das Angebot ist untenstehend angef√ľhrt. Ende Mai ist eine Reise nach Neapel mit Prof. Bros Podrecca geplant, im Hochsommer (Ende Juli/Anfang August) geht es nach Finnland, erst Helsinki und dann zum Festival von Savonlinna, Anfang September lockt dann die Manifesta, die europ√§ische Wanderbiennale, die sich diesmal Barcelona ausgesucht hat, und Ende des Jahres muss es, wie immer, die Biennale di Venezia sein. Nach Jakob Lena Knebl ist Anna Jermolaeva nun schon die zweite Biennale-K√ľnstlerin, die wir am Anfang ihrer Karriere gef√∂rdert haben, was uns nat√ľrlich besonders freut. Die Reisen sind in Ausarbeitung, wir werden Sie ehestm√∂glich nach Eintreffen der Kostenrechnungen informieren.

Kontakt f√ľr Geschenkmitgliedschaften:

Sylvia Eisenburger Kunz, eisenburger@kunstfreunde.at  bzw. Tel. +43/664/1841804

oder Karl Wagner, wagner@kunstfreunde.at bzw. Tel. +43/676/3181471

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und w√ľnschen Ihnen kunsterf√ľllte kommende Wochen!

Ein Hinweis: Die GFK-Mitgliedschaft gilt pro Kalenderjahr (das hei√üt jeweils vom 1. Januar bis 31. Dezember, wobei die GFK-Mitgliedskarten des auslaufenden Jahres jeweils im Monat Januar des folgenden Kalenderjahres noch von den GFK-Partnermuseen bis 31. Januar akzeptiert werden). Die K√ľndigung erfolgt zu Jahresende nicht automatisch, sondern muss per e-mail, Telefon oder Schreiben bekanntgegeben werden, sonst bleibt die Mitgliedschaft in Evidenz und es erfolgen auch weitere Zusendungen.¬†

Liebe Kunstfreunde!

Unserer Gesellschaft stehen √Ąnderungen bevor: Nach nahezu drei√üig Jahren musste unser Pr√§sident Dr. Siegfried Sellitsch aus¬†gesundheitlichen Gr√ľnden sein Amt zur√ľcklegen. Wir bedauern diesen Schritt und danken ihm von Herzen f√ľr die F√ľrsorge und Hilfe, die er uns in diesen langen Jahren zukommen lie√ü.

Ing. Karl-Heinz Strauss, Vorstandsvorsitzender der PORR AG, hat sich bereit erkl√§rt, die Nachfolge von Dr. Sellitsch zu √ľbernehmen. Wir freuen uns, einen so w√ľrdigen und kompetenten Nachfolger f√ľr Dr. Sellitsch gefunden zu haben.

 

 

EINLADUNG ZUR PREVIEW DER ART&ANTIQUE RESIDENZ SALZBURG 2024

Freitag, 09. August 2024, ab 16:00 Uhr

Im Innenhof der Residenz Salzburg

Auch in diesem Jahr findet im Zeitraum vom 10. bis 18. August die ART&ANTIQUE Residenz Salzburg im charmanten Residenzhof statt. Bevor am 12. August am Domplatz Jedermann aufgef√ľhrt wird, bietet die Residenz Raum und Zeit f√ľr Entdeckungen auf dem Kunstmarkt und f√ľr pers√∂nliche Begegnungen.

Ausgew√§hlte Kunsth√§ndler:innen aus √Ėsterreich und Deutschland zeigen auch heuer wieder wunderbare Sch√§tze und Meisterwerke von der Antike bis zur Gegenwart. Da die Salzburger Museen zur selben Zeit erneut h√∂chste Qualit√§t bieten, wird die Freude auf ein Wiedersehen umso gr√∂√üer sein. Die ART&ANTIQUE ist t√§glich von 11.00 bis 19.00 Uhr ge√∂ffnet.

Nähere Informationen unter www.artantique-residenz.at

Bereits am Vortag des Messebeginns sind die Mitglieder unserer Gesellschaft zur Preview eingeladen.

 

 

EINLADUNG ZU PREVIEW UND  VERNISSAGE VON ART AT THE PARK

Donnerstag, 5. September 2024

¬†Preview ab 15.00 h, Vernissage von 18.00 ‚Äď 21.00 h

MESSEZEITEN

Freitag, 6.9. und Samstag,7.9.2024 11.00 – 19.00 h

Sonntag, 8.9.2024 11.00 – 18.00 h

Vom 5. – 8. September 2024 ist das Park Hyatt Vienna zum zweiten Mal in diesem Jahr Gastgeber der „Art at the Park‚Äú, der Herbstausgabe dieser kleinen, feinen und erlesenen Kunstmesse. Gezeigt wird auf rund 1200 m¬≤ einmal mehr Kunst in h√∂chster Qualit√§t. Nach vier √§u√üerst erfolgreichen Messen bieten nun 20 renommierte Kunsth√§ndlerInnen und GaleristInnen Kunstwerke aus vielen Epochen und Genres zum Verkauf an. Umgeben von Wiens feinsten Gesch√§ften und exquisiter Spitzengastronomie k√∂nnen kunstinteressierte SammlerInnen Top-Kunst sehen, erleben und nat√ľrlich erwerben. Die R√§umlichkeiten befinden sich in der Belle Etage des Hotels: Die Board Rooms, der Grand Salon, die Golden Lounge und die Foyers werden zur Ausstellungsfl√§che der Kunstmesse.

Unsere Mitglieder sind gegen Vorweis ihrer Mitgliedskarte zu Preview und Vernissage eingeladen und haben √ľberdies w√§hrend der ganzen Messedauer freien Eintritt.¬†

 

 

KUNSTREISE NACH BARCELONA

5. – 8. September 2024

Manifesta 15, die f√ľnfzehnte Ausgabe der europ√§ischen Wanderbiennale, findet vom 8. September bis 24. November in Barcelona statt. Da wir wieder VIP-Privilegien bekommen und damit Zutritt zu den Preview-Tagen haben, planen wir Anfang September eine Kunstreise in die katalanische Metropole.

5. September 2024:

06:50 Uhr : Abflug von Wien mit Austrian, Flug OS 391

09:10 Uhr:¬† Ankunft in Barcelona, Transfer zum 4* Hotel H10 Urquinaona, Pl. d’Urquinaona, 2,¬† ¬† L’Eixample, 08010 Barcelona

5. ‚Äď 8. September: VIP-Teilnahme an den Preview-Tagen der Manifesta 15 an verschiedenen Standorten der Stadt und der Region, etwa dem Verlagshaus Gustavo Gili (Manifesta-Zentrum), sowie architektonischen Highlights¬† wie Villa Gomis, Caldereria und ¬†Can Tinxet in Llobregat oder dem Kloster von Sant Cugat. Zus√§tzlich ganzt√§gige Architekturf√ľhrung mit Barcelona-Pavillon (Mies van der Rohe), Casa Vicens und Casa Batll√≥ (Gaud√≠), Caixa-Forum, Fundaci√≥ Mir√≥ ¬†etc. Nat√ľrlich kommen aber auch die Museen der Stadt wie das Picasso-Museum im Barrio G√≥tico oder das Museum f√ľr zeitgen√∂ssische Kunst (Arch. Richard Meier) nicht zu kurz.

8. September: Transfer zum Flughafen

20:40 Uhr:    Abflug von Barcelona mit Austrian, OS 394

22:55 Uhr:     Ankunft in Wien Schwechat

Programmänderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Betreuung: Mag. Herwig Kempinger

ehem. Präsident der Wiener Secession

Leistungen: Linienflug ab/bis Wien mit Austrian, alle Geb√ľhren, Steuern und Kerosinzuschlag, Flughafentransfers, drei √úbernachtungen im 4*Hotel H10 Urquinaona mit Fr√ľhst√ľcksbuffet, VIP Ticket, 2 Tagesfahrten im Privatbus zu Manifesta-Standorten in der Region, ganzt√§gige Architekturf√ľhrung, alle Eintritte, wissenschaftliche Betreuung w√§hrend der gesamten Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer: ¬† ‚ā¨ 2.590,–

Einzelzimmerzuschlag:¬† ‚ā¨ 450,–

Wir bitten um umgehende Anmeldung bei Herrn Hans Staudinger, Überbau-BildungsGmbH, akademie@ueberbau.at, Tel. 43/1/9346659      

 

 

EINLADUNG ZUR PREVIEW DER PARALLEL VIENNA 2024

AM MITTWOCH, DEM 11. SEPTEMBER 2024, 13:00 ‚Äď 17:00 UHR

OTTO WAGNER AREAL
BAUMGARTNER H√ĖHE 1, 1140 Wien

Bereits zum zw√∂lften Mal findet vom 11. ‚Äď 15. September 2024 die PARALLEL VIENNA statt, wiederum in leerstehenden Pavillons am Otto Wagner Areal, Baumgartner H√∂he 1, 1140 Wien, dank mehr Fl√§che mit deutlich erweitertem performativen Angebot.

Das bewährte Konzept einer Mischung aus Gallery- Project-, Artist Statements und Institutions wird beibehalten, gleichzeitig wird der Festivalcharakter der Messe durch Live Acts, Performances, und Kooperationen, u.a. dem Lighthouse Festival verstärkt. Dabei wird auch das imposante Jugendstil-Theater integriert. Und: In Sachen Gastronomie wird eine eigene Foodtruck-Area geschaffen.

Die Mitglieder unserer Gesellschaft sind zur Exklusiven Preview eingeladen und werden gebeten, ihre Mitgliedskarten am Eingang vorzuweisen. 

Näheres unter www.parallelvienna.com

 

 

EINLADUNG ZUR VIP BESICHTIGUNG DER VIENNACONTEMPORARY

Freitag, 13. September 2024, 11:00 ‚Äď 13:00 Uhr

Messe Wien, Halle D, 1020 Wien

Vom 12. ‚Äď 15. September 2024 wird Wien wieder zum Treffpunkt f√ľr Kunstsammler, Kuratoren, Galeristen, Kunstexperten und Kunstliebhaber aus aller Welt, wenn viennacontemporary an ihren Ursprung in der Messe Wien, allerdings diesmal in Halle D, zur√ľckkehrt.

viennacontemporary ist die wichtigste internationale Plattform f√ľr zeitgen√∂ssische Kunst aus Zentral-, Ost- und S√ľdosteuropa und hat sich in den letzten Jahren als unvergleichbares Sprungbrett f√ľr Galerien und K√ľnstlerInnen etabliert. Mit dem Standort Wien hat sich die Messe zum attraktiven Treffpunkt von Besuchern, K√ľnstlern, Kuratoren, Vermittlern, Sammlern und K√§ufern entwickelt und wurde zu einem Fixpunkt im internationalen Messekalender. N√§heres unter www.viennacontemporary.at

Am Freitag, 13. September, 11:00 Uhr und 12:00 Uhr finden Sonderf√ľhrungen f√ľr unsere Mitglieder statt. Wir bitten um Anmeldung mit Angabe der gew√§hlten Uhrzeit bei unserer Gesellschaft.

Maximale Teilnehmerzahl 60 Personen

Während des ganzen Tages haben unsere Mitglieder freien Eintritt in die Messe. Wir bitten Sie, Ihre Mitgliedskarte beim VIP-Schalter vorzuweisen.

 

 

EINLADUNG ZUR ER√ĖFFNUNG¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† DER ART VIENNA

Donnerstag, 19. September 2024, ab 18:00 Uhr

ORANGERIE SCHLOSS SCH√ĖNBRUNN
Schönbrunner Schloßstraße 47, 1130 Wien

Die f√ľnfte Ausgabe der Art Vienna, der Messe f√ľr internationale zeitgen√∂ssische Kunst und klassische Moderne, die 2017 im Leopold Museum gegr√ľndet wurde, findet vom 20. ‚Äď 22. September 2024 t√§glich von 11:00 bis 19:00 Uhr in der Orangerie des Schlosses Sch√∂nbrunn statt. Neben nationaler und internationaler junger Kunst werden wichtige zeitgen√∂ssische Positionen, Kunst der internationalen klassischen Moderne sowie Design von 1900 bis zur Gegenwart gezeigt.

Im Rahmen der ART VIENNA wird die dritte Ausgabe der Sonderausstellung „F“ pr√§sentiert, in der erstmalig Positionen junger K√ľnstlerinnen aus der Sammlung der Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste zu sehen sind.

Es ist uns eine besondere Freude, dass die Mitglieder unserer Gesellschaft schon am Vortag des offiziellen Messebeginns zur Vernissage eingeladen sind.

Wir bitten Sie, am Eingang diese Einladung zusammen mit Ihrer Mitgliedskarte vorzuweisen.

 

 

KUNSTREISE NACH PARIS

17. bis 20. Oktober 2024

Vom 18. bis 20. Oktober 2024 findet in Paris das j√ľngste Kind der Art Basel, die Art Basel Paris+ im Grand Palais statt. √Ąhnlich wie die Art Basel hat uns auch die Paris+ VIP-Status f√ľr unsere Mitglieder angeboten, daher planen wir vom 17. bis 20. Oktober eine ausf√ľhrliche Reise nach Paris, aber nicht nur zur Kunstmesse, sondern auch zu Sonderausstellungen in diversen Museen, zu dem atemberaubenden Kunstraum der Fondation Louis Vuitton und dem spektakul√§ren neuen Art Space der Collection Pinault in der Bourse de Commerce.

17. Oktober 2024:

10:05 Uhr: Abflug Wien Schwechat mit Air France 1309

12:10 Uhr: Ankunft Paris Charles de Gaulle, Transfer zum 4*+ Hotel Westminster, 13, Rue De La Paix,

https://www.warwickhotels.com/hotel-westminster

Nachmittag: Preview und Vernissage der Paris+ im Grand Palais mit 194 Top-Galerien

18. Р20. Oktober 2024: 

Bourse de Commerce mit Sonderausstellung ‚ÄěArte Povera‚Äú und in situ Kunstprojekten, ferner Fondation Luis Vuitton im Bois de Boulogne (Arch.: Frank Gehry) mit Sonderausstellung ‚ÄěPop Forever ‚Äď Tom Wesselman & Co‚Äú , Centre Georges Pompidou mit Sonderausstellung ‚ÄěSurrealisme‚Äú und st√§ndiger Sammlung, Galerien-Rundgangdurch das Marais-Viertel.

20. Oktober 2024:

21:05 Uhr: Abflug von Paris Charles de Gaulle mit AF 1238

23:05 Uhr: Ankunft in Wien Schwechat

√Ąnderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung: Mag. Harald Krejci

Direktor des Museums der Moderne Salzburg

Leistungen: Linienflug Wien-Paris‚ÄďWien, Transfers Flughafen‚ÄďHotel‚ÄďFlughafen, 3 √úbernachtungen incl. City Tax im 4*+ Hotel Westminster, Fr√ľhst√ľcksbuffet, s√§mtliche Eintritte, wissenschaftliche Betreuung w√§hrend der gesamten Reise

Preis pro Person im Executive Doppelzimmer:¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 2.145,-

Einzelzimmerzuschlag: ‚ā¨¬†¬† ¬†595,-

Wir bitten um ehestmögliche Anmeldung bei Mondial Medica, Frau Marina Theuringer, Tel. +43-1-402 40 61, medica@mondial.at 

 

 

KUNSTREISE NACH VENEDIG

15. bis 18. November 2024

15. November: 

09:10 Uhr: Abflug von Wien mit Austrian Airlines OS 521

10:15 Uhr:  Ankunft in Venedig, Transfer zum 4*+ Starhotel Splendid Venice, San Marco, Mercerie 760, https://collezione.starhotels.com/

15.-18. November: Besuch der Biennale in den Giardini di Castello, in den Corderie im alten Arsenal, im Arsenale Novissimo und an verschiedenen, auf ganz Venedig verteilten Ausstellungsorten sowie Rundgang durch eine F√ľlle von Sonderausstellungen (eventi collaterali) in den sch√∂nsten Kl√∂stern und Pal√§sten der Stadt. Au√üerdem Besuch der Ausstellungen ‚ÄěJulie Mehretu. Ensemble‚Äú im Palazzo Grassi und ‚ÄěPierre Hughe. Liminal‚Äú in der Punta della Dogana sowie ‚ÄěRobert Indiana: The Sweet Mystery‚Äú in den Procuratie Vecchie und ev. ‚ÄěBerlinde de Bruyckere: City of Refuge III‚Äú in San Giorgio Maggiore. Wenn m√∂glich Besuch der neuen TBA21-Academy in San Lorenzo.

18. November:

19:15 Uhr: Abflug von Venedig mit OS 530

20:15 Uhr: Ankunft in Wien Schwechat

√Ąnderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung: Mag. Harald Krejci

Direktor Museum der Moderne Salzburg

Leistungen: Linienflug Wien‚ÄďVenedig‚ÄďWien mit Austrian incl. Flugtaxen und Kerosinaufschlag, Transfer im Privatboot Flughafen – Hotel – Flughafen, separater Gep√§cktransfer, City Tax, 3 √úbernachtungen im 4*+ Starhotel Splendid Venice, Fr√ľhst√ľcksbuffet, alle Eintritte, wissenschaftliche Betreuung w√§hrend der gesamten Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer Deluxe:

‚ā¨ ¬†2.020,– (ab 25 Personen)

‚ā¨¬† 2.100,– (ab 15 Personen)

Aufzahlung Einzelzimmer De Luxe:¬† ‚ā¨ ¬†¬†¬†¬†530,–

Wir bitten um Bestätigung Ihrer Voranmeldung bzw. Neuanmeldung bis 11.9.2024 bei Herrn Michael Puschmann, MONDIAL Reisen, Tel. +43/676/845880707,  michael.puschmann@mondial.at 

 

Newsletter vom Juli 2024

EINLADUNG UND PROGRAMMINFORMATIONEN

Liebe Kunstfreunde!

Vor unglaublichen 38 Jahren haben wir auf Initiative unseres Gr√ľndungspr√§sidenten Prof. Dr. Helmut Haschek eine kunsthistorische Vortragsreihe ins Leben gerufen, die das Interesse an den bildenden K√ľnsten, damals im Vergleich zu Musik und Theater noch ein Stiefkind der kulturellen Wahrnehmung, intensivieren sollte. Einige Jahre sp√§ter folgte die dazu geh√∂rende F√ľhrungsreihe. Da das Interesse ungebrochen ist, freuen wir uns, Ihnen f√ľr das akademische Jahr 2024/2025 wiederum ein attraktives Vortrags- und F√ľhrungsprogramm anbieten zu k√∂nnen. Die Einladung zur Teilnahme an den beiden neuen Zyklen ist diesem Schreiben beigeschlossen, wir hoffen auf intensive Inanspruchnahme.

Da das MUMOK-Kino aufgrund von Bauarbeiten weiterhin geschlossen bleibt, finden auch die Vortr√§ge des kommenden akademischen Jahres im Blickle-Kino des Belvedere 21 statt, wiederum jeweils um 17:00 Uhr, weil das Belvedere keine Abend√∂ffnungen anbietet. Wir danken dem Belvedere und seiner Direktorin Stella Rollig f√ľr die gro√üz√ľgige Unterst√ľtzung. Auch die F√ľhrungen sind wegen der unsicheren Abend√∂ffnungen zumeist ¬†auf 17:00 Uhr angesetzt.

Den Einstieg bildet diesmal die Ausstellung ‚ÄěGlanz und Elend. Neue Sachlichkeit in Deutschland‚Äú im Leopold Museum. Mit rund 150Werken aus internationalen musealen und privaten Sammlungen wird erstmalig in √Ėsterreich die deutsche Neue Sachlichkeit umfassend pr√§sentiert. Wir haben Direktor Hans-Peter Wipplinger um Vortrag und F√ľhrung gebeten.

Mit der Retrospektive ‚ÄěGauguin. Unexpected‚Äú zeigt das Bank Austria Kunstforum Wien jenen K√ľnstler, dessen formal√§sthetisches neues und aufregendes Werk uns weiterhin begeistert, dessen Figur aber auch unter dem Aspekt der postkolonialen¬† Missbrauchs-Debatten hinterfragt wird. Vortrag und F√ľhrung liegen in den bew√§hrten H√§nden von Kuratorin Dr. Evelyn Benesch.

In einer gro√üen Einzelausstellung pr√§sentiert das Belvedere als erste Institution das k√ľnstlerische Schaffen des ghanesischen Malers Amoako Boafo, der an der Wiener Akademie der bildenden K√ľnste seinen¬† markanten Stil durch den Einsatz von Fingermalerei entwickelte.¬†¬† Kurator Mag. Sergey Harutoonian wird Vortrag und F√ľhrung √ľbernehmen.

Mit der faszinierenden Ausstellung ‚ÄěRembrandt ‚Äď Hoogstraten. Farbe und Illusion‚Äú feiert das Kunsthistorische Museum den H√∂hepunkt der niederl√§ndischen Barockmalerei und stellt das Zusammenspiel des gro√üen Rembrandt mit seinem Sch√ľler Hoogstraten in den Mittelpunkt. Vortrag und F√ľhrung werden wissenschaftlich betreut von der Kuratorin Dr. Sabine P√©not.

Ein weiterer H√∂hepunkt des kommenden Ausstellungsreigens wird mit Sicherheit der √úberblick √ľber alle Schaffensphasen von ‚ÄěMarc Chagall‚Äú in der Albertina. Stilistisch wie inhaltlich bewegt sich sein k√ľnstlerisches Schaffen zwischen Tradition und Avantgarde und hat aus den Str√∂mungen des 20. Jahrhunderts eine ganz eigene Bildsprache geformt. Kuratorin Dr. Gisela Kirpicseko wird den Vortrag √ľbernehmen.

K√ľnstler und Handwerker, Kunsttheoretiker und Protoinstallationsk√ľnstler, Konkurrent von Auguste Rodin ‚Äď Medardo Rosso war einer der gro√üen Pioniere der Moderne. Das MUMOK bietet dem Werk des italienisch-franz√∂sischen K√ľnstlers mit 50 Skulpturen, mit Fotografien, Fotocollagen und Zeichnungen eine umfassende Retrospektive. MMag. Heike Eipeldauer hat kuratiert, h√§lt den Vortrag und wird auch f√ľhren.

Die Heidi Horten Collection geht neue Wege und spricht mit der Ausstellung ‚ÄěLight, Sound, Senses‚Äú alle Sinne an: Lichtkunst von Olafur Eliasson, L√°szl√≥ Moholy-Nagy und Brigitte Kowanz trifft auf Sound von Bernhard Leitner, w√§hrend Arbeiten von Felix Gonz√°les-Torres und Ernesto Neto Geruchs- und Geschmackssinn anregen sollen.¬† Kuratorin Mag. Julia Hartmann betreut Vortrag und F√ľhrung.

Auf die Geometrie der Gr√ľnder der Wiener Werkst√§tte, Josef Hoffman und Koloman Moser, reagierte Dagobert Peche mit opulenten, aus der Natur geborenen Dekoren. Mit der Ausstellung ‚ÄěPECHE POP‚Äú zeigt das MAK die faszinierende Wirkung der Arbeiten Peches auf das Design des 20. und 21. Jahrhunderts. Kuratorin Dr. Anne-Katrin Rossberg, Kustodin der MAK-Sammlung Wiener Werkst√§tte, ist die Richtige f√ľr Vortrag und F√ľhrung.

Die Fr√ľhjahrs-Ausstellung 2025 im Bank Austria Kunstforum ist einem K√ľnstler gewidmet, der medien√ľbergreifend mit Fotografie, Film und Design arbeitet und die Rezeption der PopKultur der 70er Jahre ma√ügeblich gepr√§gt hat: Anton Corbijn, 1955 in Holland geboren, nach 30 Jahren von London nach Amsterdam zur√ľckgekehrt, schuf ikonische Portraits von K√ľnstlern aus Musik, Film, Literatur, Kunst und Mode. Dr. Lisa Ortner-Kreil hat kuratiert und wird Vortrag und F√ľhrung √ľbernehmen.

Den Abschluss beider Zyklen bildet die k√ľrzlich er√∂ffnete Albertina Klosterneuburg, die ehemalige Sammlung Essl. Constanze Malissa MA ist f√ľr das Haus zust√§ndig, wird den Vortrag halten und uns am Tag darauf durch die neu gestalteten R√§ume f√ľhren.

Einem h√§ufig ge√§u√üerten Wunsch der Teilnehmer entsprechend finden auch in diesem Jahr alle Vortr√§ge und F√ľhrungen getrennt statt. Der Preis f√ľr den Besuch des Vortragszyklus bzw. F√ľhrungszyklus betr√§gt unver√§ndert jeweils ‚ā¨ 100,–. Wir legen dieser Aussendung Anmeldeformulare f√ľr Vortragszyklus und F√ľhrungsreihe bei und bitten Sie, bei Interesse diese auszuf√ľllen und postalisch an die GFK z.H. Herrn Karl Wagner, Markgraf R√ľdiger-Stra√üe 25/14, 1150 Wien bzw. per e-mail an eisenburger@kunstfreunde.at oder wagner@kunstfreunde.at zu retournieren. Sollten Sie teilnehmen wollen, ersuchen wir Sie, on-line einzuzahlen oder neutrale Zahlscheine zu verwenden, die in jeder Bankfiliale aufliegen. Die Zahlscheine bitte sorgf√§ltig und vollst√§ndig auszuf√ľllen: EUR-Betrag: ‚ā¨ 100,– pro Person und pro Zyklus, sowie Ihre eigene IBAN-Kennzahl, weiters Ihren Namen und Ihre Adresse im Feld AuftraggeberIn/EinzahlerIn und beim Verwendungszweck die Angabe, ob ‚ÄěVortragszyklus oder F√ľhrungsreihe‚Äú. Als Empf√§ngerbank bitte die ERSTE Group Bank AG, IBAN: AT45 2011 1000 0044 2062, BIC: GIBAATWW, sowie als Empf√§nger die ‚ÄěGesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste‚Äú einzutragen.

Nach Eintreffen Ihrer Anmeldungen und Zahlungen wird Ihr Name in die Teilnehmerliste eingetragen und bei Beginn jeder Veranstaltung √ľberpr√ľft.

REISEN & EINLADUNGEN

Die europ√§ische Wanderbiennale Manifesta macht in diesem Herbst in Barcelona Station. Wie immer bekommen wir VIP-Status, daher reisen wir vom 5. bis 8. September zur Er√∂ffnung in die katalanische Hauptstadt. Selbstverst√§ndlich besuchen wir aber auch die wichtigsten Museen und lernen einige Orte im Umfeld kennen, weil sich die Manifesta auf verschiedene Standorte verteilt. Mag. Herwig Kempinger, K√ľnstler und ehemaliger Pr√§sident der Wiener Secession, √ľbernimmt die wissenschaftliche Leitung. Die Reise haben wir schon vor einigen Wochen per email ausgeschrieben, doch nun sind wieder einige Pl√§tze frei geworden.¬† Wir bitten um direkte Anmeldung im angegebenen Reiseb√ľro.

Das j√ľngste Kind der weltber√ľhmten Kunstmesse Art Basel ist die Art Basel Paris+, die allj√§hrlich im Oktober im Grand Palais in Paris stattfindet und die FIAC-Kunstmesse verdr√§ngt hat. Obwohl die Messe mit VIP-Karten sehr restriktiv umgeht, ist es uns gelungen, f√ľr den Vernissagentag am 17. Oktober 2024 VIP-Einladungen zu bekommen. Wir haben daraufhin in Kooperation mit dem Museum der Moderne in Salzburg ein attraktives Programm zusammengesellt, das wir Ihnen in der Anlage schicken. Mag. Harald Krejci, Direktor des Museums der Moderne in Salzburg, ist f√ľr die wissenschaftliche Betreuung zust√§ndig. Wir bitten bei Interesse um ehestm√∂gliche Anmeldung im angegebenen Reiseb√ľro.

Die letzte Reise des Jahres geht traditionell zur Biennale nach Venedig. Anna Jermolaeva, die den √∂sterreichischen Pavillon bespielt, ist nach Jakob Lena Knebl schon die zweite K√ľnstlerin, die wir vor Jahren unterst√ľtzt haben und die nun zu Biennale-Ehren gekommen ist. Mag. Harald Krejci, den wir in diesem Herbst im Doppelpack bekommen, wird die Reise wissenschaftlich betreuen. Auch hier bitten wir um direkte Anmeldung im angegebenen Reiseb√ľro.

KUNSTMESSEN & √ĄHNLICHE EVENTS:

Vom 10.-18. August findet im Hof und Carabinierisaal der Salzburger Residenz zum zehnten Mal eine Sommerausgabe der Art & Antique statt. Unsere Mitglieder sind gegen Vorweis der Mitgliedskarte bereits am Vortag zu Preview und Vernissage eingeladen und haben während der gesamten Messedauer freien Eintritt.

Der September hat es in sich: Vier Kunstmessen in einem Monat, und wir √ľberall dabei! Den Anfang macht die kleine, aber feine ‚ÄěArt at the Park‚Äú am 5. September im Park Hyatt Hotel, die uns zu Preview und Vernissage einl√§dt. Die Einladung ist beigeschlossen.

Die auf junge K√ľnstler spezialisierte alternative Kunstmesse ‚ÄěParallel‚Äú findet wieder auf dem Otto-Wagner-Areal auf der Baumgartner H√∂he statt. Bitte entnehmen Sie der Anlage die Einladung zur Preview am 11. September, 13:00-17:00 Uhr.

Die Vienna Contemporary kehrt vom 12. – 15. September an ihren urspr√ľnglichen Standort in der Messe Wien zur√ľck, diesmal in Halle D. ¬†Unsere Mitglieder sind am 13. September ab 11:00 Uhr zur VIP-Besichtigung mit Sonderf√ľhrungen um 11:00 Uhr und um 12:00 Uhr eingeladen und haben w√§hrend des ganzen Tages freien Eintritt.

Zum dritten Mal findet die Art Vienna an ihrem neuen Standort in der Orangerie von Schloss Schönbrunn statt und wird am 19. September eröffnet. Auch hier sind unsere Mitglieder zur Vernissage eingeladen, bitte um Vorweis von Einladung und Mitgliedskarte am Eingang.

Das diesj√§hrige Galerienfestival ‚ÄěCurated By‚Äú findet vom 17. 9. bis 19. 10. unter dem Motto ‚ÄěUntold Narratives‚Äú statt. Am zweiten Er√∂ffnungstag bitten wir zur mittlerweile schon traditionellen F√ľhrung durch eine Auswahl von Galerien.

Diese Aussendung geht wie √ľblich nur an unsere Grundmitglieder. Wir bitten Sie, die Ihnen angeschlossenen Mitglieder zu informieren. Der gesamte Text ist √ľberdies auf unserer Website ¬†www.kunstfreunde.at ¬†unter ‚ÄěNews‚Äú abrufbar, die Angebote stehen unter ‚ÄěEvents‚Äú.

Schon seit l√§ngerer Zeit versenden wir kurzfristige Informationen und Einladungen per e-mail. Sollten Sie diese elektronischen Aussendungen nicht erhalten, bitten wir um √úbersendung Ihrer aktuellen e-mail Adressen. Zudem k√∂nnen Sie sich auf unserer Website www.kunstfreunde.at¬† unter ‚ÄěEvents‚Äú bzw. ‚ÄěNews‚Äú jederzeit √ľber alle aktuellen Angebote informieren. Falls Sie keinen Zugang zum Internet haben, erhalten Sie gerne telefonisch unter den Nummern 0664/1841804 bzw. 0676/3181471 Auskunft.

Bitte nutzen Sie die Sommermonate zu ausf√ľhrlichen Besuchen in unsern Partnermuseen!

Wir w√ľnschen Ihnen einen erholsamen Kultursommer und freuen uns darauf, Sie im Herbst wieder zu sehen.

Sylvia Eisenburger Kunz

Generalsekretärin

Wien, im Juli 2024

 

Jahresbericht der Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste 2023

Die Pandemie scheint ihren Schrecken verloren zu haben, denn auch wenn die Zahlen wieder ansteigen, gab es im abgelaufenen Jahr keine Auswirkungen auf Museum√∂ffnungen, Kunstmessen-Besuche und unsere Reiset√§tigkeit. Daher ist es gelungen, die uns nahestehenden Institutionen wie gewohnt zu unterst√ľtzen, wieder junge K√ľnstler zu f√∂rdern und eine Reihe von Projekten f√ľr unsere Mitglieder zu organisieren.

Die Akademie der bildenden K√ľnste bekam neben Druckkostenbeitr√§gen f√ľr Publikationen und Forschungsprojekte einen Beitrag zur H√∂rsaal-Ausstattung mit AV-Medien. Zudem wurde dem Kupferstichkabinett der traditionelle Ankauf von neuen Arbeiten junger K√ľnstler finanziert. Der Rundgang durch die Meisterschulen und Ateliers wurde wieder aufgenommen und au√üerdem f√ľhrten der Rektor und die neue Direktorin der Kunstsammlungen durch aktuelle Ausstellungen in der Gem√§ldegalerie.

F√ľr die Albertina unterst√ľtzte unsere Gesellschaft den Ankauf einer Arbeit von Katharina Grosse, √ľbernahm drei Bildpatronanzen f√ľr die Ausstellung ‚ÄěPicasso. Zum 50. Todestag‚Äú und unterst√ľtzte die Herausgabe des Katalogs der Ausstellung ‚ÄěMichelangelo und die Folgen‚Äú.

Seit 2005 geht die ehemalige Galerienf√∂rderung durch den Bund direkt an Museen bildender Kunst, allerdings mit der Ma√ügabe, den F√∂rderungsbetrag um 100 % aus privaten Sponsorgeldern aufzustocken und den gesamten Betrag f√ľr Ank√§ufe bei √∂sterreichischen Galerien zu verwenden. F√ľr das Museum Moderner Kunst √ľbernahm unsere Gesellschaft wie schon in den Vorjahren die Begleichung des privaten Anteils. Das Fundraising Dinner fand diesmal anl√§sslich der Ausstellung ‚ÄěAdam Pendleton‚Äú statt, au√üerdem gab es ein Private Viewing und Apero in der Ausstellung ‚ÄěElisabeth Wild‚Äú.

F√ľr das Belvedere wurde das Projekt ‚ÄěBelvedere Skulpturengarten‚Äú gef√∂rdert, w√§hrend das Belvedere 21 die Arbeit ‚ÄěRiot Design I‚Äú von Michele Pablo Chiereghin erhielt.

Dem Salzburger Museum der Moderne wurde f√ľr sein Projekt ‚ÄěFreies Museum f√ľr Kinder und Jugendliche‚Äú eine Unterst√ľtzung zuteil. Au√üerdem konnte ihm die Arbeit von Sophia S√ľ√ümilch ‚ÄěNo Brain, No Pain‚Äú gewidmet werden.

Das Kunsthistorische Museum erhielt den traditionellen Beitrag f√ľr das Big Letter Booklet einer Gro√üausstellung, in diesem Jahr f√ľr die Ausstellung ‚ÄěBaselitz. Nackte Meister‚Äú.

F√ľr das Kunsthaus Graz konnten drei Arbeiten von Klaus-Dieter Zimmer ¬†erworben werden, und das Sigmund Freud Museum zeigte mit unserer Unterst√ľtzung die beklemmende Comics-Ausstellung ‚Äě Gewalt erz√§hlen‚Äú.

Im Tresor des Kunstforums Wien konnte dank unserer Unterst√ľtzung die Ausstellung ‚ÄěAnja Manfredi‚Äú gezeigt werden.

Zudem f√∂rderten wir wie jedes Jahr das Kunstprojekt ‚ÄěSoho in Ottakring‚Äú und ‚ÄěMS Artsy Budapest-Wien‚Äú

 

Ank√§ufe und Unterst√ľtzungen:

F√ľr die Akademie der bildenden K√ľnste:

H√∂rsaal-Ausstattung mit AV-Medien¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨¬† 4.500,–

 

F√ľr das Kupferstichkabinett der Akademie:

Ank√§ufe von Arbeiten der folgenden jungen K√ľnstler:

Goetzl, Amelie:

‚Äúohne Titel‚Äú, Unikat, aus der Serie: ‚ÄěGew√∂lle‚Äú, 2023, Siebdruck auf Papier,

‚Äúohne Titel‚Äú, Auflage 1/3, aus der Serie: ‚ÄěCMYK‚Äú, 2023, Siebdruck auf Papier

Habsburg, Valerie:

‚ÄúErinnerungsl√ľcken auf Papier. No 1‚Äú, Edition 1/1, 2022,

Analog-Fotografie, zerrissen, auf Papier

‚ÄúErinnerungsl√ľcken auf Papier. No 2‚Äú, Edition 1/1, 2022

Analog-Fotografie, zerrissen, auf Papier

Hintersteiner, Stefanie:

“Die Fabrik“, 2023, Siebdruck und Malerei auf Papier

Hummerhielm Carlén, Emma

“Untitled (Elevation one)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier “Untitled (Elevation three)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier,“Untitled (Elevation five)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier

“Untitled (Elevation six)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier,

Kell, Janinka (Jana Kellerova)

‚ÄúWater, Mirror, Text?‚ÄĚ, 2023, Acryl, Aquarell und Plastik (?) auf Papier,

‚ÄúIf a Flower Falls, Storm is coming (Germander speedwell)‚ÄĚ, 2023,

Graphit auf Papier

Khodorkovskaya, Anna

“Betrachter, wer bist du?“, 2021, Aquarell auf Papier

Legat, Maria

‚ÄúSelbstbildnis mit Haus‚Äú, A. P., 2021, Heliograv√ľre auf Papier

Phos, Bianca (Bianca Phos Pospischek)

“Indoor voyagers (here/there)“, 2022, Kaltnadelradierung auf Papier

“Chairborne rangers“, 2022, Kaltnadelradierung auf Papier

Prokopaviciute, Vika

“Romanesco Side Surfaces“, 10 + 2 AP, 10/10, 2020

Digital Painting, Digital C-Print on FujiFlex Super Glossy,

mounted on Alu-Dibond 3mm, 37 x 30 cm

Riedel, Oliver

“Sponge (non) Bob“, 2022, Aquarell und Acrylfarbe auf Papier

Savickis, Helvijs

“The Line 1“, 2023, Analog-Fotografie

“The Line 2“, 2023, Analog-Fotografie

Softińá, Benjamin

‚ÄúIF I BREAK REBUILD ME, Still 1‚ÄĚ, o. J.

Photogrammetrisches Verfahren / Digitaldruck

‚ÄúIF I BREAK REBUILD ME, Still 4‚ÄĚ, o. J.

Photogrammetrisches Verfahren / Digitaldruck

Trede, Johanna Charlotte

“to the edge“, 4-teilige Serie, Auflage 1/5, 2023

Laserdruck (trockener Toner) auf Papier

Zastava, Julia

“Bad Robot_extra Breath_1“, 2022, Bleistift auf Karton,

“Bad Robot_extra Breath_3“, 2022, Bleistift auf Karton,

Gesamtbetrag¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ 11.170,–

 

F√ľr die Albertina:

Ankauf Katharina Grosse: ‚ÄěUntitled‚ÄĚ, 2022, ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 25.000,–

Bildpatronanzen ‚ÄěPicasso. Zum 50. Todestag‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 11.000,–

Katalog ‚ÄěMichelangelo und die Folgen‚Äú,¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ 15.000,–

 

F√ľr das Museum Moderner Kunst:

Aufstockung der Bundesgalerienf√∂rderung¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 36.500,–

Daraus wurden die folgenden Arbeiten erworben:

Em√≠lia Rigov√°: ‚ÄúOut of the Deadlock‚ÄĚ, Farbvideo 2016

‚ÄěRaw Gender‚Äú, 2016 aus der Serie Collection

Queer Morphology“

‚ÄúChol√°man bala (Furious Hair)‚ÄĚ 2016, aus der Serie

Collection Queer Morphology

‚ÄěChahara‚Äú, 2016, aus der Serie Collection Queer Morphology

‚ÄúDŇĺarali ńćhib (Hirsute Tongue)‚ÄĚ, 2016, aus der Serie

Collection Queer Morphology,

4 Computermanipulierte Drucke

Tanja Widmann: ‚ÄěSimple Lines (Girlfriends)‚ÄĚ, 2023, 3 Inkjetdrucke auf Karton

‚ÄúSimple Lines (Daddy)‚ÄĚ, 2023, Inkjetdruck, Plexiglasbox

‚ÄúSimple Lines (Profile)‚ÄĚ, 2023, Wandzeichnung, Graphit auf

Dispersionsfarbe, rosa Abdeckband

Ausstellung Adam Pendleton: ‚ÄěBlackness, White and Light ‚Äú¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨¬†¬† 5.000,–

 

F√ľr das Belvedere:

Kunstprojekt ‚ÄěSkulpturengarten‚Äú¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬†¬† 6.300,–

Michele Pablo Chieregin ‚ÄěRiot Design I‚Äú, 2019,

Thonet-Tisch, Mixed Media¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ ¬†¬†3.000,–

 

F√ľr das Freud Museum:

Ausstellung ‚ÄúGewalt Erz√§hlen. Eine Comic-Ausstellung‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬†¬† 2.500,–

 

F√ľr das Kunsthaus Graz (Universalmuseum Joanneum)

Klaus Dieter Zimmer: ‚ÄúOhne Titel‚ÄĚ, 2007, Acryl-Gel auf Alucobond

‚ÄúOhne Titel‚ÄĚ, 2007, Tempera auf Verbundplatte

Aus der Serie ‚Äúauto-paint‚ÄĚ, 2007, C-Print,

Auflage 1/1 + EA¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 8.500,–

 

F√ľr das Kunsthistorische Museum:

Big Letter Booklet

f√ľr die Ausstellung ‚ÄúGeorg Baselitz. Nackte Meister‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ ¬†6.000,–

 

F√ľr das Kunstforum Wien:

Ausstellung und Katalog ‚ÄúAnja Manfedi‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 6.000,–

 

F√ľr das Museum der Moderne Salzburg‚ÄĚ

Projekt ‚ÄúFreies Museum f√ľr Kinder und Jugendliche‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 4.800,–

Sophia S√ľ√ümilch: ‚ÄúNo Brain, No Pain‚ÄĚ, 2019, √Ėl/Leinwand¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 2.000,–

 

Sonstige Ausstellungsunterst√ľtzungen:

‚ÄúSoho in Ottakring‚ÄĚ:¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ ¬†2.000,–

Jakob Rockenschaub: ‚ÄúBy the Borderstone‚ÄĚ, Akademie¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨¬† 1.500,–

 

Akademiefreundepreis 2023

Paulina Potel, Klasse Prof. Carolin Bohlmann,

f√ľr die Arbeit Lichtbesen – Broom Up Your Life‚Äú, 2023¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ ¬†¬†1.500,–

 

Publikationen:

Leander Gussmann: ‚ÄěMuseum im Film‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨¬†¬† 1.000,–

‚Äě25 Jahre Kiesler-Stiftung‚Äú¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ ¬†¬†2.500,–

Bruno Munari: Buchjprojekt ‚ÄěFantasia‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ ¬†¬†1.000,–

 

Ank√§ufe junger K√ľnstler:

MS Artsy Wien ‚Äď Budapest:

Kaja Clara Joo: ¬†‚ÄúSalty Womb‚ÄĚ, 2022, Alu Dibond Druck¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨¬† 1.500,–

Lukas Dworschak: Aus der Serie “Cloud Bodies“, 2022,

Alu/Dibond, Unikat¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ ¬†1.000,–

Teresa Grandits, ‚ÄěAnima III‚Äú, 2023, Mixed Media, Textil, Beton¬† ‚ā¨¬† 1.000,–

 

Veranstaltungen:

Fortsetzung der Vortragsreihe ‚ÄěBer√ľhmte K√ľnstlerpers√∂nlichkeiten und ihre Werke bzw. Sonderausstellungen in √∂sterreichischen Museen‚Äú

Fortsetzung der F√ľhrungsreihe durch ‚ÄěSonderausstellungen in √∂sterreichischen Museen‚Äú

Kunstreise nach Andalusien mit Prof. Dr. Artur Rosenauer

Kunstreise nach Oslo mit Mag. Harald Krejci

Kunstreise in die Provence mit Prof. Dr. Stephan Schmidt-Wulffen

Kunstreise nach Ungarn mit Mag. Peter Bogner

Kunstreise nach Bilbao und San Sebastian mit Mag. Florian Steininger

Kunstreise nach Turin mit Mag. Harald Krejci

 

Organisation diverser Sonderf√ľhrungen in der Akademie der bildenden K√ľnste, in der Albertina und im Museum Moderner Kunst, Fortsetzung der Reihe ‚ÄěMeet the Artist‚Äú, Organisation von Galerienrundg√§ngen anl√§sslich des Projekts ‚ÄěCurated By‚Äú, VIP-Einladungen in die Kunstmessen Art & Antique in Salzburg, ¬†Art Austria, Art Austria Highlights, Art & Antique Wien, Vienna Contemporary sowie Parallel.