kunstfreunde.at Gesellschaft der Freunde der bildenden KŁnste

Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste

KUNST IST EIN GESCHENK

Liebe Kunstfreunde!

Schenken Sie eine Mitgliedschaft bei den Kunstfreunden, die zum freien Eintritt in sechzehn √∂sterreichische Museen berechtigt,¬†oder seien Sie gro√üz√ľgig und¬†schenken Sie eine unserer kommenden Kunstreisen.¬†F√ľr das kommende Halbjahr planen wir die schon lang angek√ľndigte Reise nach √Ągypten, allerdings nur wenn das Grand Egyptian Museum bei den Pyramiden tats√§chlich ge√∂ffnet ist. Vom 7.-14. April reisen wir zu KUNST und JAZZ nach Washington und New Orleans, das Angebot ist untenstehend angef√ľhrt. Ende Mai ist eine Reise nach Neapel mit Prof. Bros Podrecca geplant, im Hochsommer (Ende Juli/Anfang August) geht es nach Finnland, erst Helsinki und dann zum Festival von Savonlinna, Anfang September lockt dann die Manifesta, die europ√§ische Wanderbiennale, die sich diesmal Barcelona ausgesucht hat, und Ende des Jahres muss es, wie immer, die Biennale di Venezia sein. Nach Jakob Lena Knebl ist Anna Jermolaeva nun schon die zweite Biennale-K√ľnstlerin, die wir am Anfang ihrer Karriere gef√∂rdert haben, was uns nat√ľrlich besonders freut. Die Reisen sind in Ausarbeitung, wir werden Sie ehestm√∂glich nach Eintreffen der Kostenrechnungen informieren.

Kontakt f√ľr Geschenkmitgliedschaften:

Sylvia Eisenburger Kunz, eisenburger@kunstfreunde.at  bzw. Tel. +43/664/1841804

oder Karl Wagner, wagner@kunstfreunde.at bzw. Tel. +43/676/3181471

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und w√ľnschen Ihnen kunsterf√ľllte kommende Wochen!

Ein Hinweis: Die GFK-Mitgliedschaft gilt pro Kalenderjahr (das hei√üt jeweils vom 1. Januar bis 31. Dezember, wobei die GFK-Mitgliedskarten des auslaufenden Jahres jeweils im Monat Januar des folgenden Kalenderjahres noch von den GFK-Partnermuseen bis 31. Januar akzeptiert werden). Die K√ľndigung erfolgt zu Jahresende nicht automatisch, sondern muss per e-mail, Telefon oder Schreiben bekanntgegeben werden, sonst bleibt die Mitgliedschaft in Evidenz und es erfolgen auch weitere Zusendungen. Wenn Sie bis zum 1. November 2023 warten, schenken wir Ihnen die beiden Monate November und Dezember 2023 und Sie brauchen nur f√ľr 2024 bezahlen, erhalten aber die GFK-Mitgliedskarte 2023, die wir Ihnen schenken, und die GFK-Mitgliedskarte 2024, f√ľr die Sie bezahlen, in einer Postsendung zugesandt. Das geht aber erst nach dem 1. November 2023.¬†

Liebe Kunstfreunde!

Unserer Gesellschaft stehen √Ąnderungen bevor: Nach nahezu drei√üig Jahren musste unser Pr√§sident Dr. Siegfried Sellitsch aus¬†gesundheitlichen Gr√ľnden sein Amt zur√ľcklegen. Wir bedauern diesen Schritt und danken ihm von Herzen f√ľr die F√ľrsorge und Hilfe, die er uns in diesen langen Jahren zukommen lie√ü.

Ing. Karl-Heinz Strauss, Vorstandsvorsitzender der PORR AG, hat sich bereit erkl√§rt, die Nachfolge von Dr. Sellitsch zu √ľbernehmen. Wir freuen uns, einen so w√ľrdigen und kompetenten Nachfolger f√ľr Dr. Sellitsch gefunden zu haben und laden Sie ein, an der kommenden Generalversammlung am 3. Oktober teilzunehmen, in der die Wahl des Pr√§sidenten auf der Tagesordnung steht. Die Einladung ist dieser Nachricht beigeschlossen.

Und nun zum Wiener Kunst-September: Vier Kunstmessen in einem Monat in einer Stadt, das ist schon erstaunlich! Die Einladungen zu den ersten drei haben Sie schon im August bekommen, nun folgt die Einladung zur vierten, den Art Austria Highlights. Au√üerdem gibt es neben der Villa Mautner-J√§ger eine weitere verwunschene Villa, die bis zur baulichen Erneuerung f√ľr die Kunst genutzt wird; die Villa Carl Manner in Dornbach. Die Einladung liegt bei, wir bitten um Anmeldung bei der angef√ľhrten Adresse.

In der Hoffnung, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung zu sehen, bin ich mit herzlichen Gr√ľ√üen

Ihre Sylvia Eisenburger

 

KUNST & JAZZ IN WASHINGTON UND NEW ORLEANS

7. bis 14. April 2024

7. April 2024:

10:50 Uhr: Abflug von Wien Schwechat mit OS 93

14:35 Uhr:  Ankunft in Washington,

Transfer zum 4*State Plaza Hotel, 2117 E Street NW, Washington DC 20037, Tel. +01/202/861-8200, www.stateplaza.com

7.-10. April 2024:

National Gallery mit Main Building und New Wing sowie ¬†Sonderausstellungen ‚ÄúThe Anxious Eye ‚Äď German Expressionism and its Legacy‚ÄĚ und ‚ÄúWoven History: Textiles and Abstraction‚ÄĚ, Hirshhorn Mueum and Sculpture Garden, National Museum of African History and Culture, Phillips Collection mit st√§ndigerrSammlung und Sonderausstellung ‚ÄúBonnard‚Äôs Worlds‚ÄĚ.

10.April 2024:

14:30 Uhr: Transfer zum Flughafen

17:19 Uhr:¬† Weiterflug nach New Orleans mit UA 1521, ¬†Transfer zum 4*Hotel Ch√Ęteau LeMoyne, 301 Rue Dauphine, Tel. +01/504/ 581-1303, www.hi-chateau.com

10. ‚Äď 13. April 2024: French Quarter Festival mit Musik an diversen Orten der Stadt, French Market, Preservation Hall, New Orleans Museum of Art mit st√§ndiger Sammlung, Sculpture Garden und Sonderausstellungen, Warehouse/Arts District, ev. Lower Ninth Ward, Jazz Museum at the Old U.S. Mint,

10. April 2024:

19:30 Uhr: Fakultativ: Smoothie King Center mit Parker McCallum’s Burn It Down Tour.

13. April 2024:

Transfer zum Flughafen

12:34 Uhr:  Abflug von New Orleans mit UA 2276,

16:09 Uhr:  Ankunft in Washington,

17:35 Uhr:   Weiterflug mit OS 94,

14. April 2024:

08:30 Uhr:  Ankunft in Wien Schwechat

√Ąnderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung : Prof. Dr. Artur Rosenauer

Jazz: Johannes Kunz

Leistungen: Fl√ľge Wien ‚Äď Washington ‚Äď New Orleans -Washington-Wien, 6 N√§chte in den genannten Hotels, Transfers ab/bis Flugh√§fen Washington und New Orleans, s√§mtliche Eintritte, wissenschaftliche Betreuung w√§hrend der gesamten Reise.

Preis pro Person im Doppelzimmer:

‚ā¨ 3.940,– (20 Personen)

‚ā¨ 3.780,– (30 Personen)

Einzelzimmerzuschlag:¬† ‚ā¨¬†¬†¬† 970,–

Wir bitten um ehestmögliche Anmeldung bei Mondial Medica, Fr. Marina  Theuringer, theuringer@mondial.at Tel.  +43/1/4024061-516

 

 

AUSSTELLUNGEN IN UNSEREN PARTNERMUSEEN

Die¬†Albertina¬†zeigt im Sommer die Retrospektive ‚ÄěValie Export‚Äú und die Ausstellungen ‚ÄěGeorg Baselitz‚Äú und ‚ÄěOfer LelLouche‚Äú sowie ab Mitte September die Gro√üausstellung ‚ÄúMichelangelo und die Folgen‚Äú. Die Albertina modern widmet sich in der Ausstellung ‚ÄěYoshimoto Nara‚Äú der gehypten japanischen K√ľnstlerin. .https://www.facebook.com/AlbertinaMuseum¬†bzw.¬†www.albertina.at

Die¬†Gem√§ldegalerie der Akademie der bildenden K√ľnste¬†zeigt bis Herbst die Neuordnung der Sammlung unter dem Titel ‚ÄěDie Sammlung betrachten‚Äú und au√üerdem das Projekt ¬†‚ÄěKing Vulture‚Äú von Willem de Rooj. Danach folgen Ende September die ‚ÄěHistory Tales ‚Äď Fakt und Fiktion im Historienbild‚Äú Link:¬†¬†www.facebook.com/akademiegalerie¬†bzw.¬†www.akbild.ac.at

Im Museum Moderner Kunst (MUMOK) sind bis Januar die Ausstellungen ‚ÄěOn Stage. Kunst als B√ľhne‚Äú und ‚ÄěAdam Pendelton. Blackness, White and Light‚ÄĚ sowie ‚ÄúElisabeth Wild‚ÄĚ zu sehen. Link:¬†https://www.mumok.at¬†¬†bzw.¬†www.facebook.com/mumok.

Das Kunstforum Wien pr√§sentiert ab Oktober in Kooperation mit The Modern in Forth Worth/Texas den Pionier des amerikanischen abstrakten Expressionismus ‚ÄěRobert Motherwell‚Äú . Link: https://www.kunstforumwien.at.¬†

Im MAK Museum f√ľr angewandte Kunst werden 200 Jahre Lobmeyr und 150 Jahr Wiener Weltausstellung gefeiert, w√§hrend das Geym√ľllerscshl√∂ssl ein ‚Äě(Con)temporary Fashion Showcase‚Äú zeigt. . Link: www.mak.at

Im Belvedere 21 sind bis Herbst die Ausstellungen ‚ÄěAlois Mosbacher‚Äú und ‚Äě√úber das Neue ‚Äď Wiener Szenen und dar√ľber hinaus‚Äú zu sehen. www.belvedere.at

Die Heidi Horten Collection zeigt im Palais Go√ęss-Horten anl√§sslich des 50. Todestages von Picasso die Ausstellung ‚ÄěRendez-Vous‚Äú, in der klassische internationale Moderne aus der Sammlung pr√§sentiert wird. www.hortencollection.com

Das Kunsthaus Graz zeigt im Sommer die Ausstellungen ‚ÄěK√∂rper und Territorium‚Äú und die Einzelschau ‚ÄěPlamen Dejanoff.‚Äú https://www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz

Das Museum der Moderne Salzburg widmet bis Ende des Jahres auf dem M√∂nchsberg der tschechischen K√ľnstlerin Maria Bartuszov√° die erste gro√üe Personale in √Ėsterreich und zeigt au√üerdem ‚ÄěArch of Hystria ‚Äď zwischen Wahnsinn und Ekstase‚Äú. https://www.museumdermoderne.at

Das¬†Lentos¬†gibt bis September mit der Ausstellung ‚ÄěSisters & Brothers ‚Äď 500 Jahre Geschwister in der Kunst‚Äú Einblicke in das von K√ľnstlern dargestellte Familienleben. www.lentos.at

 

Newsletter vom Juli 2023

Liebe Kunstfreunde!

Wir haben wie gewohnt geplant und konnten ein attraktives neues Vortrags- und F√ľhrungsprogramm f√ľr das akademische Jahr 2023/2024 erstellen. Die Einladung zur Teilnahme an den beiden neuen Zyklen ist diesem Schreiben beigeschlossen, wir hoffen auf intensive Inanspruchnahme.

Da das MUMOK-Kino aufgrund von Bauarbeiten in den n√§chsten eineinhalb Jahren geschlossen bleibt, finden die Vortr√§ge des kommenden akademischen Jahres im Blickle-Kino des Belvedere 21 statt, wiederum jeweils um 17:00 Uhr, weil das Belvedere keine Abend√∂ffnungen anbietet. Wir danken dem Belvedere und seiner Direktorin Stella Rollig f√ľr die gro√üz√ľgige Unterst√ľtzung. Auch die F√ľhrungen sind wegen der unsicheren Abend√∂ffnungen auf 17:00 Uhr angesetzt.

Den Einstieg bildet diesmal die Ausstellung ‚ÄěMichelangelo und die Folgen‚Äú in der Albertina. Der Hauptmeister der Renaissance und die Wiedergabe des menschlichen Aktes stehen im Zentrum dieser gro√üen Ausstellung. Mit einer h√∂chstkar√§tigen Werkauswahl vom 15. bis ins 20. Jahrhundert zeichnet die Ausstellung die vielen M√∂glichkeiten zur Auslotung des menschlichen Aktes nach. Kuratorin Constanze Malissa MA wird den Vortrag √ľbernehmen.

Das Leopold Museum zeigt im Herbst die gro√üe Ausstellung ‚ÄěMax Oppenheimer ‚Äď Expressionist der ersten Stunde‚Äú. Mit dieser l√§ngst √ľberf√§lligen Schau intendiert das Leopold Museum, das zu Unrecht weitgehend vergessene und gleicherma√üen bedeutende wie bahnbrechende Ňíuvre Max Oppenheimers neu zu beleuchten und dessen umfassenden Motivschatz zu erschlie√üen. Dar√ľber hinaus wird die Rolle des K√ľnstlers und seiner Netzwerke anhand der Zeitgenossen Oskar Kokoschka und Egon Schiele thematisiert. Wir haben Direktor Hans-Peter Wipplinger um Vortrag und F√ľhrung gebeten.

Mit der prunkvollen Ausstellung ‚ÄěRaffael ‚Äď Gold und Seide‚Äú widmet sich das Kunsthistorische Museum einem aus der Repr√§sentations- und Festkultur nicht wegzudenkendem Medium: monumentalen Tapisserien. Ausgehend von Wandbeh√§ngen nach den Raffaelschen Vorlagen skizziert die Ausstellung die Entwicklung der Tapisseriekunst im 16. Jahrhundert und gew√§hrt einen Einblick in den reichen Tapisseriebestand des Hauses. ¬†Vortrag und F√ľhrung werden wissenschaftlich betreut von der Kuratorin Dr. Katja Schmitz von Ledebur.

Mit der Retrospektive ‚ÄěRobert Motherwell‚Äú stellt das Bank Austria Kunstforum Wien einen der bedeutendsten Vertreter des abstrakten Expressionismus vor. Der Mitbegr√ľnder der New York School – ein von ihm gepr√§gter Begriff ‚Äď oszilliert zwischen der Europ√§ischen Moderne und der expressiven gestischen Malerei der amerikanischen Nachkriegszeit. Vortrag und F√ľhrung liegen in den bew√§hrten H√§nden von Kuratorin Dr. Evelyn Benesch.

Erstmals in Europa zeigt das Belvedere in einer gro√üen Einzelausstellung die fr√ľhen Gem√§lde einer der bedeutendsten K√ľnstlerpers√∂nlichkeiten unserer Zeit,¬† ‚ÄěLouise Bougeois‚Äú, und stellt sie mit sp√§teren Skulpturen, Rauminstallationen und Grafiken in dialogischen Bezug. ¬†Kuratorin Mag. Johanna Hofer wird sie uns in Vortrag und F√ľhrung nahebringen.

Die MAK-Ausstellung ‚ÄěFabric of Community ‚Äď Textil und Keramik in der zeitgen√∂ssischen Kunst‚Äú spannt einen Bogen zwischen den beiden Medien und erschlie√üt die Schnittstellen zwischen bildender und angewandter Kunst. Die Kustodin f√ľr Gegenwartskunst Dr. B√§rbel Vischer hat die Ausstellung konzipiert und wird Vortrag und F√ľhrung √ľbernehmen.

Die erste Ausstellung des neuen Jahres ‚ÄěThe Beauty of ¬†Diversity‚Äú in der Albertina Modern widmet sich vor dem Hintergrund der sammlungseigenen wei√üen M√§nner wie D√ľrer, Michelangelo & Co. der Diversit√§t unserer Zeit, der Vielfalt der Identit√§ten, Kunstformen, Materialien und Geschlechter. Mag. Angela Stief, Chefkuratorin der Albertina Modern, √ľbernimmt Vortrag und F√ľhrung.

Mit ‚ÄěWOW II ‚Äď Meisterwerke aus der Sammlung Heidi Horten‚Äú schlie√üt im Fr√ľhjahr die Horten Collection an den gro√üen Erfolg der Ausstellung ‚ÄěWOW‚Äú an, mit der sich vor f√ľnf Jahren die Sammlung in Wien vorstellte. Kurator Dr. Rolf Johannsen h√§lt den Vortrag, Kuratorin und Direktorin Dr. Agnes Husslein f√ľhrt uns durch die Ausstellung.

In der Gem√§ldegalerie der Akademie der bildenden K√ľnste wird in der Ausstellung ‚ÄěHistory Tales. Fakt und Fiktion im Historienbild‚Äú der Darstellung von Geschichte und deren Erz√§hlungen in Bezug auf Identit√§t und Nation nachgegangen. Welche Transformationen durchlaufen die Darstellungen von Mythen, Helden, Herrschern und historischen Ereignissen bis heute? Diese Frage wird uns Direktorin Dr. Sabine Folie anhand erlesener Kunstwerke aus der Sammlung in Vortrag und F√ľhrung beantworten.

Im Sommer 2024 zeigt das MUMOK die Ausstellung ‚ÄěAvantgarde und Liberation. Zeitgen√∂ssische Kunst und dekoloniale Moderne‚Äú. Mit zahlreichen Werken von mehr als drei√üig K√ľnstlern aus S√ľdasien, Afrika, Europa und Amerika √∂ffnet die Schau einen Blick auf globale Modernismen durch das Prisma ihrer Brisanz f√ľr die Kunst der Gegenwart. Kurator Mag. Christian Kravagna zeichnet f√ľr Vortrag und F√ľhrung verantwortlich.

Einem h√§ufig ge√§u√üerten Wunsch unserer Mitglieder entsprechend finden auch in diesem Jahr alle Vortr√§ge und F√ľhrungen getrennt statt. Der Preis f√ľr den Besuch des Vortragszyklus bzw. F√ľhrungszyklus betr√§gt unver√§ndert jeweils ‚ā¨ 100,–. Wir legen dieser Aussendung Anmeldeformulare f√ľr Vortragszyklus und F√ľhrungsreihe bei und bitten Sie, bei Interesse diese auszuf√ľllen und postalisch an die GFK z.H. Herrn Karl Wagner, Markgraf R√ľdiger-Stra√üe 25/14, 1150 Wien bzw. per e-mail an eisenburger@kunstfreunde.at oder wagner@kunstfreunde.at zu retournieren. Sollten Sie teilnehmen wollen, ersuchen wir Sie, on-line einzuzahlen oder neutrale Zahlscheine zu verwenden, die in jeder Bankfiliale aufliegen. Die Zahlscheine bitte sorgf√§ltig und vollst√§ndig auszuf√ľllen: EUR-Betrag: ‚ā¨ 100,– pro Person und pro Zyklus, sowie Ihre eigene IBAN-Kennzahl, weiters Ihren Namen und Ihre Adresse im Feld AuftraggeberIn/EinzahlerIn und beim Verwendungszweck die Angabe, ob ‚ÄěVortragszyklus oder F√ľhrungsreihe‚Äú. Als Empf√§ngerbank bitte die ERSTE Group Bank AG, IBAN: AT45 2011 1000 0044 2062, BIC: GIBAATWW, sowie als Empf√§nger die ‚ÄěGesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste‚Äú einzutragen.

Nach Eintreffen Ihrer Anmeldungen und Zahlungen wird Ihr Name in die Teilnehmerliste eingetragen und bei Beginn jeder Veranstaltung √ľberpr√ľft.

Alle Mitglieder, deren Mitgliedsbeitr√§ge noch ausst√§ndig sind, haben noch keine Mitgliedskarte f√ľr 2023 erhalten. Wenn Sie Ihre Mitgliedschaft verl√§ngern wollen, bitten wir Sie, Ihren Beitrag on-line einzuzahlen oder einen neutralen Zahlschein zu verwenden, der in jeder Bankfiliale aufliegt. Die Zahlscheine bitte sorgf√§ltig mit Vornamen, Zunamen und Ihrer Adresse sowie Ihrer eigenen IBAN-Kennzahl auszuf√ľllen. Beim Verwendungszweck bitte anzugeben, ob Sie f√ľr die Grundmitgliedschaft (‚ā¨ 95,–), die Anschlussmitgliedschaft f√ľr Angeh√∂rige (‚ā¨ 75,-), oder die Studentenmitgliedschaft (bis 30 Jahre: ‚ā¨ 40,–) einzahlen. Als Empf√§ngerbank bitte die ERSTE Group Bank AG, IBAN: AT45 2011 1000 0044 2062, BIC: GIBAATWW, sowie als Empf√§nger die ‚ÄěGesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste‚Äú einzutragen.

REISEN & EINLADUNGEN

Bei unserer Reiseplanung haben wir seit Ende der Pandemie zwar keine Beschr√§nkungen mehr, daf√ľr m√ľssen wir uns mit √ľberteuerten Fl√ľgen sowie drastisch gestiegenen Hotelpreisen herumschlagen. Wir lassen uns aber nicht entmutigen und haben wiederum ein sch√∂nes Reiseprogramm zusammengestellt.

Auch wenn die europ√§ische Kulturhauptstadt Veszpr√©m einige der angek√ľndigten Projekte nicht verwirklicht hat, ist die Stadt bezaubernd und ein guter Anlass f√ľr eine dreit√§gige Wochenendfahrt vom 8.-10. September¬†nach Ungarn. Ungarn-Experte Mag. Peter Bogner¬†wird die Reise wissenschaftlich betreuen. Da wir die Leistungen von zwei unterschiedlichen Reiseunternehmen beziehen, bitten wir um Anmeldung bei unserer Gesellschaft.

Vom 28. September bis 1.Oktober reisen wir nach Bilbao und San Sebastian. Grund f√ľr diese Reise ist die gro√üe Ausstellung ‚ÄúEduardo Chillida. Gravitation‚Äú, in Krems, die zur Folge hat, dass die Familie Chillida uns in San Sebastian in ihrem ‚ÄěChillida-Leku Museum‚Äú willkommen hei√üen wird. Und Bilbao ist √ľberhaupt der reine Wahnsinn, wer vor drei√üig Jahren bei der Er√∂ffnung des Guggenheim Museums dabei war, erkennt die Stadt nicht wieder. Fantastische Architektur, moderne Infrastruktur, tolle Kunst, alles dem sogenannten ‚ÄěGuggenheim Effekt‚Äú zu danken. Mag. Florian Steininger, Direktor der Kunsthalle Krems, √ľbernimmt die wissenschaftliche Leitung. Die Reise haben wir schon vor einigen Wochen per email ausgeschrieben, sie war voll gebucht, doch nun sind einige Pl√§tze wieder frei geworden. ¬†Wir bitten um direkte Anmeldung im angegebenen Reiseb√ľro.

Die letzte Reise des Jahres geht nach f√ľnf Jahren wieder nach Turin zur Kunstmesse ‚ÄěArtissima‚Äú, f√ľr die wir wieder VIP-Karten bekommen und daher an der Preview-Besichtigung wie am gesamten VIP-Programm teilnehmen k√∂nnen. Eine Busfahrt zum Castello di Rivoli, Besuch in der Fondazione Sandretto Re Rebaudengo, Atelierbesuche, Einladungen in Privatsammlungen und diverse Kunststiftungen geh√∂ren zu den H√∂hepunkten des Programms. ¬†Mag. Harald Krejci, Direktor des Museums der Moderne Salzburg, wird die Reise wieder wissenschaftlich betreuen. Auch hier bitten wir um direkte Anmeldung im angegebenen Reiseb√ľro.

Und nun zu den Kunstmessen und ähnlichen Events:

Vom 12.-20. August findet im Hof und Carabinierisaal der Salzburger Residenz zum neunten Mal eine Sommerausgabe der Art & Antique statt. Unsere Mitglieder sind gegen Vorweis der Mitgliedskarte bereits am Vortag zu Preview und Vernissage eingeladen und haben während der gesamten Messedauer freien Eintritt.

Am 26. August werden wir in das Schloss Hollenburg bei Krems eigeladen, wo bei Wein und Musik die Eröffnung der Ausstellung Teresa Grandits gefeiert wird. Wir bitten um direkte Anmeldung in der Gutsverwaltung.

Die auf junge K√ľnstler spezialisierte alternative Kunstmesse ‚ÄěParallel‚Äú findet diesmal auf dem Otto-Wagner-Areal auf der Baumgartner H√∂he statt. Bitte entnehmen Sie der Anlage die Einladung zur Preview am 5. September, 13:00-17:00 Uhr.

Die Vienna Contemporary wird vom 8. – 10. September an ihrem neuen Standort im Kursalon, Johannesgasse 13, 1010 Wien gezeigt. Unsere Mitglieder sind am 8. September um 11:00 Uhr zur VIP-Besichtigung mit Sonderf√ľhrungen um 12:00 Uhr und um 13:00 Uhr eingeladen und haben w√§hrend des ganzen Tages freien Eintritt.

Zum zweiten Mal findet die Art Vienna an ihrem neuen Standort in der Orangerie von Schloss Schönbrunn statt und wird am 14. September eröffnet. Auch hier sind unsere Mitglieder zur Vernissage eingeladen, bitte um Vorweis von Einladung und Mitgliedskarte am Eingang.

Die diesj√§hrige Vienna Design Week findet vom 22. September bis 1. Oktober statt und hat als Fokusbezirk die Leopoldstadt gew√§hlt. Die Einladung zum Cocktail am 23. September ist beigelegt, wir bitten um Anmeldung bei unserem Mitglied Frau Doris Klingenbrunner-Hoffmann, die freundlicherweise unsere Gesellschaft unterst√ľtzt.

Diese Aussendung geht wie schon das letzte Mal nur an unsere Grundmitglieder. Wir bitten Sie, die Ihnen angeschlossenen Mitglieder zu informieren. Der gesamte Text ist √ľberdies auf unserer Website¬† www.kunstfreunde.at ¬†unter ‚ÄěNews‚Äú abrufbar, die Angebote stehen unter ‚ÄěEvents‚Äú.

Schon seit l√§ngerer Zeit versenden wir kurzfristige Informationen und Einladungen per e-mail. Sollten Sie diese elektronischen Aussendungen nicht erhalten, bitten wir um √úbersendung Ihrer aktuellen e-mail Adressen. Zudem k√∂nnen Sie sich auf unserer Website www.kunstfreunde.at ¬†unter ‚ÄěEvents‚Äú bzw. ‚ÄěNews‚Äú jederzeit √ľber alle aktuellen Angebote informieren. Falls Sie keinen Zugang zum Internet haben, erhalten Sie gerne telefonisch unter den Nummern 0664/1841804 (Fr. Sylvia¬† Eisenburger-Kunz) bzw. 0676/3181471 (Hr. Karl Wagner) Auskunft.

Unsere Partnermuseen, die den Mitgliedern unserer Gesellschaft freien Eintritt gew√§hren, sind auf der R√ľckseite Ihrer Mitgliedskarte angef√ľhrt. Achtung: Das Hofmobiliendepot hat uns kurz nach Drucklegung der Mitgliedskarten den freien Eintritt gestrichen. Und das Semper Depot und xhibit gew√§hren nur bei Akademie-eigenen Ausstellungen freien Eintritt, das sind im wesentlichen Meisterklassen-Ausstellungen zu Semesterende und am Schulschluss. Daher werden wir im n√§chsten Jahr nur mehr die Gem√§ldegalerie unter unseren Partnermuseen anf√ľhren.

Bitte nutzen Sie die Sommermonate zu ausf√ľhrlichen Museumsbesuchen!

Wir w√ľnschen Ihnen einen erholsamen Kultursommer und freuen uns darauf, Sie im Herbst wieder zu sehen.

Sylvia Eisenburger Kunz

Generalsekretärin

Wien, 1. August 2023

 

Jahresbericht der Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste 2023

Die Pandemie scheint ihren Schrecken verloren zu haben, denn auch wenn die Zahlen wieder ansteigen, gab es im abgelaufenen Jahr keine Auswirkungen auf Museum√∂ffnungen, Kunstmessen-Besuche und unsere Reiset√§tigkeit. Daher ist es gelungen, die uns nahestehenden Institutionen wie gewohnt zu unterst√ľtzen, wieder junge K√ľnstler zu f√∂rdern und eine Reihe von Projekten f√ľr unsere Mitglieder zu organisieren.

Die Akademie der bildenden K√ľnste bekam neben Druckkostenbeitr√§gen f√ľr Publikationen und Forschungsprojekte einen Beitrag zur H√∂rsaal-Ausstattung mit AV-Medien. Zudem wurde dem Kupferstichkabinett der traditionelle Ankauf von neuen Arbeiten junger K√ľnstler finanziert. Der Rundgang durch die Meisterschulen und Ateliers wurde wieder aufgenommen und au√üerdem f√ľhrten der Rektor und die neue Direktorin der Kunstsammlungen durch aktuelle Ausstellungen in der Gem√§ldegalerie.

F√ľr die Albertina unterst√ľtzte unsere Gesellschaft den Ankauf einer Arbeit von Katharina Grosse, √ľbernahm drei Bildpatronanzen f√ľr die Ausstellung ‚ÄěPicasso. Zum 50. Todestag‚Äú und unterst√ľtzte die Herausgabe des Katalogs der Ausstellung ‚ÄěMichelangelo und die Folgen‚Äú.

Seit 2005 geht die ehemalige Galerienf√∂rderung durch den Bund direkt an Museen bildender Kunst, allerdings mit der Ma√ügabe, den F√∂rderungsbetrag um 100 % aus privaten Sponsorgeldern aufzustocken und den gesamten Betrag f√ľr Ank√§ufe bei √∂sterreichischen Galerien zu verwenden. F√ľr das Museum Moderner Kunst √ľbernahm unsere Gesellschaft wie schon in den Vorjahren die Begleichung des privaten Anteils. Das Fundraising Dinner fand diesmal anl√§sslich der Ausstellung ‚ÄěAdam Pendleton‚Äú statt, au√üerdem gab es ein Private Viewing und Apero in der Ausstellung ‚ÄěElisabeth Wild‚Äú.

F√ľr das Belvedere wurde das Projekt ‚ÄěBelvedere Skulpturengarten‚Äú gef√∂rdert, w√§hrend das Belvedere 21 die Arbeit ‚ÄěRiot Design I‚Äú von Michele Pablo Chiereghin erhielt.

Dem Salzburger Museum der Moderne wurde f√ľr sein Projekt ‚ÄěFreies Museum f√ľr Kinder und Jugendliche‚Äú eine Unterst√ľtzung zuteil. Au√üerdem konnte ihm die Arbeit von Sophia S√ľ√ümilch ‚ÄěNo Brain, No Pain‚Äú gewidmet werden.

Das Kunsthistorische Museum erhielt den traditionellen Beitrag f√ľr das Big Letter Booklet einer Gro√üausstellung, in diesem Jahr f√ľr die Ausstellung ‚ÄěBaselitz. Nackte Meister‚Äú.

F√ľr das Kunsthaus Graz konnten drei Arbeiten von Klaus-Dieter Zimmer ¬†erworben werden, und das Sigmund Freud Museum zeigte mit unserer Unterst√ľtzung die beklemmende Comics-Ausstellung ‚Äě Gewalt erz√§hlen‚Äú.

Im Tresor des Kunstforums Wien konnte dank unserer Unterst√ľtzung die Ausstellung ‚ÄěAnja Manfredi‚Äú gezeigt werden.

Zudem f√∂rderten wir wie jedes Jahr das Kunstprojekt ‚ÄěSoho in Ottakring‚Äú und ‚ÄěMS Artsy Budapest-Wien‚Äú

 

Ank√§ufe und Unterst√ľtzungen:

F√ľr die Akademie der bildenden K√ľnste:

H√∂rsaal-Ausstattung mit AV-Medien¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨¬† 4.500,–

 

F√ľr das Kupferstichkabinett der Akademie:

Ank√§ufe von Arbeiten der folgenden jungen K√ľnstler:

Goetzl, Amelie:

‚Äúohne Titel‚Äú, Unikat, aus der Serie: ‚ÄěGew√∂lle‚Äú, 2023, Siebdruck auf Papier,

‚Äúohne Titel‚Äú, Auflage 1/3, aus der Serie: ‚ÄěCMYK‚Äú, 2023, Siebdruck auf Papier

Habsburg, Valerie:

‚ÄúErinnerungsl√ľcken auf Papier. No 1‚Äú, Edition 1/1, 2022,

Analog-Fotografie, zerrissen, auf Papier

‚ÄúErinnerungsl√ľcken auf Papier. No 2‚Äú, Edition 1/1, 2022

Analog-Fotografie, zerrissen, auf Papier

Hintersteiner, Stefanie:

“Die Fabrik“, 2023, Siebdruck und Malerei auf Papier

Hummerhielm Carlén, Emma

“Untitled (Elevation one)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier “Untitled (Elevation three)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier,“Untitled (Elevation five)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier

“Untitled (Elevation six)“, 2023, Laserdruck (trockener Toner) auf Papier,

Kell, Janinka (Jana Kellerova)

‚ÄúWater, Mirror, Text?‚ÄĚ, 2023, Acryl, Aquarell und Plastik (?) auf Papier,

‚ÄúIf a Flower Falls, Storm is coming (Germander speedwell)‚ÄĚ, 2023,

Graphit auf Papier

Khodorkovskaya, Anna

“Betrachter, wer bist du?“, 2021, Aquarell auf Papier

Legat, Maria

‚ÄúSelbstbildnis mit Haus‚Äú, A. P., 2021, Heliograv√ľre auf Papier

Phos, Bianca (Bianca Phos Pospischek)

“Indoor voyagers (here/there)“, 2022, Kaltnadelradierung auf Papier

“Chairborne rangers“, 2022, Kaltnadelradierung auf Papier

Prokopaviciute, Vika

“Romanesco Side Surfaces“, 10 + 2 AP, 10/10, 2020

Digital Painting, Digital C-Print on FujiFlex Super Glossy,

mounted on Alu-Dibond 3mm, 37 x 30 cm

Riedel, Oliver

“Sponge (non) Bob“, 2022, Aquarell und Acrylfarbe auf Papier

Savickis, Helvijs

“The Line 1“, 2023, Analog-Fotografie

“The Line 2“, 2023, Analog-Fotografie

Softińá, Benjamin

‚ÄúIF I BREAK REBUILD ME, Still 1‚ÄĚ, o. J.

Photogrammetrisches Verfahren / Digitaldruck

‚ÄúIF I BREAK REBUILD ME, Still 4‚ÄĚ, o. J.

Photogrammetrisches Verfahren / Digitaldruck

Trede, Johanna Charlotte

“to the edge“, 4-teilige Serie, Auflage 1/5, 2023

Laserdruck (trockener Toner) auf Papier

Zastava, Julia

“Bad Robot_extra Breath_1“, 2022, Bleistift auf Karton,

“Bad Robot_extra Breath_3“, 2022, Bleistift auf Karton,

Gesamtbetrag¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ 11.170,–

 

F√ľr die Albertina:

Ankauf Katharina Grosse: ‚ÄěUntitled‚ÄĚ, 2022, ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 25.000,–

Bildpatronanzen ‚ÄěPicasso. Zum 50. Todestag‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 11.000,–

Katalog ‚ÄěMichelangelo und die Folgen‚Äú,¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ 15.000,–

 

F√ľr das Museum Moderner Kunst:

Aufstockung der Bundesgalerienf√∂rderung¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ 36.500,–

Daraus wurden die folgenden Arbeiten erworben:

Em√≠lia Rigov√°: ‚ÄúOut of the Deadlock‚ÄĚ, Farbvideo 2016

‚ÄěRaw Gender‚Äú, 2016 aus der Serie Collection

Queer Morphology“

‚ÄúChol√°man bala (Furious Hair)‚ÄĚ 2016, aus der Serie

Collection Queer Morphology

‚ÄěChahara‚Äú, 2016, aus der Serie Collection Queer Morphology

‚ÄúDŇĺarali ńćhib (Hirsute Tongue)‚ÄĚ, 2016, aus der Serie

Collection Queer Morphology,

4 Computermanipulierte Drucke

Tanja Widmann: ‚ÄěSimple Lines (Girlfriends)‚ÄĚ, 2023, 3 Inkjetdrucke auf Karton

‚ÄúSimple Lines (Daddy)‚ÄĚ, 2023, Inkjetdruck, Plexiglasbox

‚ÄúSimple Lines (Profile)‚ÄĚ, 2023, Wandzeichnung, Graphit auf

Dispersionsfarbe, rosa Abdeckband

Ausstellung Adam Pendleton: ‚ÄěBlackness, White and Light ‚Äú¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨¬†¬† 5.000,–

 

F√ľr das Belvedere:

Kunstprojekt ‚ÄěSkulpturengarten‚Äú¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬†¬† 6.300,–

Michele Pablo Chieregin ‚ÄěRiot Design I‚Äú, 2019,

Thonet-Tisch, Mixed Media¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ ¬†¬†3.000,–

 

F√ľr das Freud Museum:

Ausstellung ‚ÄúGewalt Erz√§hlen. Eine Comic-Ausstellung‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬†¬† 2.500,–

 

F√ľr das Kunsthaus Graz (Universalmuseum Joanneum)

Klaus Dieter Zimmer: ‚ÄúOhne Titel‚ÄĚ, 2007, Acryl-Gel auf Alucobond

‚ÄúOhne Titel‚ÄĚ, 2007, Tempera auf Verbundplatte

Aus der Serie ‚Äúauto-paint‚ÄĚ, 2007, C-Print,

Auflage 1/1 + EA¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 8.500,–

 

F√ľr das Kunsthistorische Museum:

Big Letter Booklet

f√ľr die Ausstellung ‚ÄúGeorg Baselitz. Nackte Meister‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ ¬†6.000,–

 

F√ľr das Kunstforum Wien:

Ausstellung und Katalog ‚ÄúAnja Manfedi‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 6.000,–

 

F√ľr das Museum der Moderne Salzburg‚ÄĚ

Projekt ‚ÄúFreies Museum f√ľr Kinder und Jugendliche‚Ä̬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 4.800,–

Sophia S√ľ√ümilch: ‚ÄúNo Brain, No Pain‚ÄĚ, 2019, √Ėl/Leinwand¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨¬† 2.000,–

 

Sonstige Ausstellungsunterst√ľtzungen:

‚ÄúSoho in Ottakring‚ÄĚ:¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ ¬†2.000,–

Jakob Rockenschaub: ‚ÄúBy the Borderstone‚ÄĚ, Akademie¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨¬† 1.500,–

 

Akademiefreundepreis 2023

Paulina Potel, Klasse Prof. Carolin Bohlmann,

f√ľr die Arbeit Lichtbesen – Broom Up Your Life‚Äú, 2023¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ ¬†¬†1.500,–

 

Publikationen:

Leander Gussmann: ‚ÄěMuseum im Film‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨¬†¬† 1.000,–

‚Äě25 Jahre Kiesler-Stiftung‚Äú¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†‚ā¨ ¬†¬†2.500,–

Bruno Munari: Buchjprojekt ‚ÄěFantasia‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨ ¬†¬†1.000,–

 

Ank√§ufe junger K√ľnstler:

MS Artsy Wien ‚Äď Budapest:

Kaja Clara Joo: ¬†‚ÄúSalty Womb‚ÄĚ, 2022, Alu Dibond Druck¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ā¨¬† 1.500,–

Lukas Dworschak: Aus der Serie “Cloud Bodies“, 2022,

Alu/Dibond, Unikat¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ‚ā¨ ¬†1.000,–

Teresa Grandits, ‚ÄěAnima III‚Äú, 2023, Mixed Media, Textil, Beton¬† ‚ā¨¬† 1.000,–

 

Veranstaltungen:

Fortsetzung der Vortragsreihe ‚ÄěBer√ľhmte K√ľnstlerpers√∂nlichkeiten und ihre Werke bzw. Sonderausstellungen in √∂sterreichischen Museen‚Äú

Fortsetzung der F√ľhrungsreihe durch ‚ÄěSonderausstellungen in √∂sterreichischen Museen‚Äú

Kunstreise nach Andalusien mit Prof. Dr. Artur Rosenauer

Kunstreise nach Oslo mit Mag. Harald Krejci

Kunstreise in die Provence mit Prof. Dr. Stephan Schmidt-Wulffen

Kunstreise nach Ungarn mit Mag. Peter Bogner

Kunstreise nach Bilbao und San Sebastian mit Mag. Florian Steininger

Kunstreise nach Turin mit Mag. Harald Krejci

 

Organisation diverser Sonderf√ľhrungen in der Akademie der bildenden K√ľnste, in der Albertina und im Museum Moderner Kunst, Fortsetzung der Reihe ‚ÄěMeet the Artist‚Äú, Organisation von Galerienrundg√§ngen anl√§sslich des Projekts ‚ÄěCurated By‚Äú, VIP-Einladungen in die Kunstmessen Art & Antique in Salzburg, ¬†Art Austria, Art Austria Highlights, Art & Antique Wien, Vienna Contemporary sowie Parallel.