Gesellschaft der Freunde der bildenden KĂĽnste

Events und Reisen

Lichtbildausweis zusätzlich zur GFK-Mitgliedskarte
bei Besuch unserer Partnermuseen mitnehmen!

Wegen versuchter mißbräuchlicher Verwendung von mehreren gestohlenen GFK-Mitgliedskarten, die zum Verkauf bei einem unserer Partnermuseen angeboten wurden, werden die Kassen- bzw. Kontollorgane der Museen bei den Museumseintritten zusätzlich zu den GFK-Mitgliedskarten auch Lichtbildausweise verlangen. Bitte daher einen Lichtbildausweis bei Museumsbesuchen unserer Partnermuseen mitnehmen!

 

BITTE BEACHTEN!!!
AUSTRITT AUS DER GESELLSCHAFT DER FREUNDE DER BILDENDEN KĂśNSTE:

Wenn Sie aus der Gesellschaft der Freunde der bildenden KĂĽnste wieder austreten wollen, geben Sie uns das bitte bekannt und zwar schriftlich an die

Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste,  

z.H. Herrn Karl Wagner,

p.A. Markgraf-RĂĽdiger-StraĂźe 25/14, 1150 Wien

telefonisch unter 0664/1841804 (Frau Eisenburger) oder unter 0676/3181471 (Herr Wagner),

per e-mail unter eisenburger@kunstfreunde.at bzw. wagner@kunstfreunde.at

Sie ersparen uns damit die weitere Zusendung von Newsletters und verbleiben auch nicht in unserer Evidenz!

 

KUNST IST EIN GESCHENK

Liebe Kunstfreunde!

Schenken Sie eine Mitgliedschaft bei den Kunstfreunden, die zum freien Eintritt in sechzehn österreichische Museen berechtigt, oder seien Sie großzügig und schenken Sie eine unserer kommenden Kunstreisen.  Vom 6.-9. Oktober holen wir die vor zwei Jahren covidbedingt abgesagte Kunstreise nach Belgien nach. Unsere traditionelle Reise zur Biennale in Venedig findet vom 10.-13. November statt. Und falls die ständig verschobene Eröffnung der „Metro dell’Arte“ in Neapel doch noch stattfindet, werden wir versuchen, die Reise noch in diesem Jahr unterzubringen.

Kontakt fĂĽr Geschenkmitgliedschaften:

Sylvia Eisenburger-Kunz, eisenburger@kunstfreunde.at bzw. Tel. +43/664/1841804

oder Karl Wagner, wagner@kunstfreunde.at bzw. Tel. +43/676/3181471

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und wĂĽnschen Ihnen kunsterfĂĽllte kommende Wochen!

 

KUNSTREISE NACH BELGIEN

Van Eyck und die großen niederländischen Meister,

6. bis 9. Oktober 2022

6. Oktober:

12:15 Uhr: Abflug von Wien

14:00 Uhr: Ankunft in BrĂĽssel,

Besichtigung des Museums der schönen Künste mit Meisterwerken von Bruegel bis Rubens,

Gegen Abend: Weiterfahrt nach Gent

Transfer zum 4*Pillows Grand Hotel  Reylof

7.- 9. Oktober:

Power Point-Einführung in die Welt von Van Eyck, Besuch des Museums der Schönen Künste Gent mit Neupräsentation der Sammlung im gesamten Haus, Besuch der Kathedrale St. Bavo mit Neuaufstellung des Genter Altars der Brüder Van Eyck, Stadtrundgang  mit Belfried und St. Nikolaus-Kirche, Tagesfahrt nach Antwerpen, Besuch des (endlich) wieder eröffneten Museums der Künste mit Meisterwerken von Van Eyck, Rubens, Jordaens, Van Dyck, des Mayer van den Bergh Museums mit ständiger Sammlung (Bruegel!),  Rundgang durch die Stadt, Besuch des Rubens Hauses, ev. neue Architektur im Hafenviertel. Am letzten Tag Busfahrt nach Brügge, Besuch des Groeningemuseums mit Sammlung Alter Meister, ev. St. Jans Hospital (Memling Museum) und Frauenkirche, Rückfahrt nach Brüssel, Transfer zum Flughafen

9. Oktober:

20:00 Uhr: Abflug von BrĂĽssel

21:54 Uhr: Ankunft in Wien

Ă„nderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung: Univ. Prof. Dr. Artur Rosenauer

Leistungen: Flug mit Austrian, Flughafensteuern und Kerosinzuschlag, Citytax, Flughafen-Transfers, 2 volle Tage Komfortbus für Tagesfahrten, halber Tag Bus für Brüssel, 3 Nächtigungen im 4* Pillows Grand Hotel Reylof mit Buffet-Frühstück, sämtliche Eintritte, wissenschaftliche Betreuung während der gesamten Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer:  € 1.570,– (15 Personen),  €  1.480,– (25 Personen)

Einzelzimmerzuschlag:  € 300,–

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 5. August bei MONDIAL Reisen, Hrn. Michael Puschmann, Tel.: +43/664/4373712, michael.puschmann@mondial.at

 

KUNSTREISE NACH VENEDIG

10. bis 13. November 2022

Diese Reise ist ausgebucht. Warteliste möglich.

10.November:

09:15 Uhr: Abflug von Wien mit Austrian Airlines OS 521

10:20 Uhr:  Ankunft in Venedig, Transfer zum 4*+Hotel Palace Bonvecchiati,

San Marco, Calle dei Fabbri 4680, Tel. +39 041 2963111,  www.palacebonvecchiati.it

10.-13. November:

Besuch der Biennale in den Giardini di Castello, in den Corderie im alten Arsenal, im Arsenale Novissimo und an verschiedenen, auf ganz Venedig verteilten Ausstellungsorten sowie Rundgang durch eine FĂĽlle von Sonderausstellungen (eventi collaterali) in den schönsten Klöstern und Palästen der Stadt. AuĂźerdem Besuch der Ausstellungen „Marlene Dumas. open-end“ im Palazzo Grassi und „Bruce Nauman – Contrapposto Studies“ in der Punta della Dogana sowie der Gruppenschau „Penumbra“ im Ospidaletto und Santa Maria dei Derelitti. Wenn möglich Besuch der neuen TBA21-Academy in San Lorenzo.

13. November:

19:05 Uhr: Abflug von Venedig mit OS 530

20:15 Uhr: Ankunft in Wien Schwechat

Ă„nderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung: Mag. Harald Krejci

Chefkurator des Belvedere Museums

Leistungen: Linienflug Wien–Venedig–Wien mit Austrian incl. Flugtaxen und Kerosinaufschlag, Transfer im Privatboot Flughafen – Hotel – Flughafen, separater Gepäcktransfer, City Tax, 3 Ăśbernachtungen im 4*+ Hotel Palace Bonvecchiati, FrĂĽhstĂĽcksbuffet, alle Eintritte, wissenschaftliche Betreuung während der gesamten Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer Executive:

€  1.520,– (ab 20 Personen),  €  1.570,– (ab 15 Personen)

Aufzahlung Einzelzimmer De Luxe:                     €     240,–

Aufzahlung Einzelzimmer Executive:                   €     420,–

Wir bitten um Bestätigung Ihrer Voranmeldung bzw. Neuanmeldung bis 10. August bei Herrn Michael Puschmann, MONDIAL Reisen, Tel. +43/664/4373712, michael.puschmann@mondial.at

VORTRAGSREIHE KUNSTGESCHICHTE 2022/23

XXXVII. TEIL – TerminĂĽbersicht

Ort: MUMOK-Kinosaal, Museumsplatz 1, 1070 Wien, auĂźer 15.6.2023

Beginn jeweils 17:00 Uhr, auĂźer 15.6.2023

Donnerstag, 15. September 2022

Dr. Antonia Hoerschelmann: „Basquiat. Of Symbols und Signs“

Donnerstag, 13. Oktober 2022

Dr. Gudrun Swoboda: „Idole und Rivalen. KĂĽnstler im Wettstreit“

Donnerstag, 17. November 2022

Dr. Evelyn Benesch: „Helmut Newton Legacy“

Donnerstag, 15. Dezember 2022

Mag. Monika Pessler: „SURREAL. Vorstellung neuer Wirklichkeiten“

Donnerstag, 12. Januar 2023

Mag. Angela Stief: „Pollok Rothko Mitchell. Ways of Freedom“

Donnerstag, 16. Februar 2023

Mag. Manuela Ammer: „Das Tier in Dir. Kreaturen aus (und auĂźerhalb) der mumok Sammlung“

Donnerstag, 16. März 2023

Prof. Mag. Brigitte Felderer: „Das Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr“

Donnerstag, 13. April 2023

Mag. Stephanie Auer: „Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse…“

Donnerstag, 11. Mai 2023

Dr. Lisa Ortner-Kreil: „Kiki Kogelnik“

Donnerstag, 15. Juni 2023, Leopold Museum, Vortragssaal, 16:30 Uhr

Dir. Hans-Peter Wipplinger: „Ausstellung groĂźe Privatsammlung“

 

FĂśHRUNGEN DURCH SONDERAUSSTELLUNGEN 2022/2023

29. Teil – TerminĂĽbersicht

Freitag, 16.9.2022, 17 Uhr

Dr. Antonia Hoerschelmann: „Basquiat. Of Symbols and Signs“,

Albertina, 1010 Wien, Albertinaplatz 1

Freitag, 14.10.2022, 17 Uhr

Dr. Gudrun Swoboda: „Idole und Rivalen. KĂĽnstler im Wettstreit“,

Kunsthistorisches Museum, 1010 Wien, Burgring 5

Freitag, 18.11.2022, 17 Uhr

Dr. Evelyn Benesch: „Helmut Newton Legacy“,

Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8

Freitag, 16.12.2022, 17 Uhr 

Mag. Monika Pessler: „SURREAL. Vorstellung neuer Wirklichkeiten“,

Freud Museum, 1090 Wien, Berggasse 19

Freitag 13.1.2023, 17 Uhr

Mag. Angela Stief: „Pollock Rothko Mitchell. Ways of Freedom“

Albertina Modern, 1010 Wien, Karlsplatz 5

Freitag, 17.2.2023, 17 Uhr

Mag. Manuela Ammer: „Das Tier in Dir. Kreaturen aus (und auĂźerhalb) der mumok-Sammlung“,

MUMOK, Museum moderner Kunst, 1070 Wien, Museumsplatz 1

Freitag 17.3.2023, 17 Uhr

Prof. Mag. Brigitte Felderer: „Das Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr“,

Museum fĂĽr angewandte Kunst, 1010 Wien, Stubenring 5

Freitag, 14.4.2023, 17 Uhr

Mag. Stephanie Auer: „Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse…“,

Unteres Belvedere, 1030 Wien, Rennweg 6A

Freitag, 12.5.2023, 17 Uhr

Dr. Lisa Ortner-Kreil: „Kiki Kogelnik“,

Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8

Freitag, 16.6.2023, 16:30 Uhr

Kunstvermittlung: „Ausstellung groĂźe Privatsammlung“,

Leopold Museum, 1010 Wien, Museumsplatz 1

In manchen Sonderausstellungen wird getrennter Eintritt eingehoben.

Vergessen Sie bitte nicht, bei den von der Gesellschaft der Freunde der bildenden KĂĽnste betreuten Museen Ihre GFK-Mitgliedskarten mit dem aufgedruckten Geltungszeitraum zum freien Eintritt mitzubringen!

 

AUSSTELLUNGEN IN UNSEREN PARTNERMUSEEN

Die Albertina zeigt bis 21. August die Ausstellungen „Hans Weigand. Rider in the Storm“ und „Die Schrecken des Kriegs – Goya und die Gegenwart“, bis 6. November „Tony Cragg. Sculpture: Body and Soul“ und ab 9. September mit „Basquiat. Of Symbols and Signs“ die erste große Museumsretrospektive des außergewöhnlichen Werks von Jean-Michel Basquiat (1960–1988) in Österreich. Die Albertina modern widmet bis 4. September dem Künstler Ai Wei Wei seine bislang umfangreichste Retrospektive: „In Search of Humanity“ befasst sich eingehend mit dem Aspekt der Menschlichkeit und der künstlerischen Stellungnahme in Ai Weiweis Schaffen.  https://www.facebook.com/AlbertinaMuseum bzw. www.albertina.at

Die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste ist im Herbst in ihr Stammhaus zurückgekehrt und zeigt bis 30. Oktober die Ausstellung „Das entwendete Meisterwerk – Bilder als Zeitmaschinen“, in der Meisterwerke der Gemäldegalerie und des Kupferstichkabinetts mit zeitgenössischer Kunst konfrontiert werden.  Details unter www.facebook.com/akademiegalerie bzw. www.akbild.ac.at

Das Museum Moderner Kunst (MUMOK) zeigt noch bis 28. August in der Ausstellung „Enjoy – die mumok Sammlung im Wandel“ eine umfangreiche Präsentation seiner Sammlungsbestände, die auf beinahe allen Ebenen des Hauses zu sehen ist.  Seit Mitte Dezember ist zusätzlich die Ausstellung „Wolfgang Tillmans – Schall ist flüssig“ zu sehen.  Ab 22. September feiert das Museum sein 60-jähriges Jubiläum mit der Ausstellung „Das Tier in Dir – Kreaturen in (und außerhalb) der mumok-Sammlung. https://www.mumok.at  bzw. www.facebook.com/mumok.

Das Kunstforum Wien  feiert ab 10.Oktober mit der Ausstellung „Helmut Newton. Legacy“  den 100. Geburtstag des Berliner Fotografen (1920-2004) – coronabedingt verzögert, aber umso umfassender mit ca. 300 Arbeiten, die Newtons gesamtes Schaffen dokumentieren. Link:  https://www.kunstforumwien.at. 

Das MAK Museum fĂĽr angewandte Kunst zeigt bis Ende September die Avatar-Ausstellung „La Turbo Avedon – Pardon Our Dust“ und ab Dezember „Das Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr“.

Im Belvedere 21 ist langfristig die Übersichtsschau „Avantgarde und Gegenwart – die Sammlung Belvedere von Lassnig bis Knebl“ zu sehen. Ferner wird mit „The Now Voyager“ die britische Künstlerin Rebecca Warren präsentiert, die Skulpturen, Assemblagen und Konstruktionen aus einer Vielzahl von Materialien, darunter Ton, Bronze, Stahl und Neon herstellt.

Das Hofmobiliendepot, jetzt Möbelmuseum Wien genannt, widmet sich in der Ausstellung „Schöner Essen“ die bis April  202 zu sehen ist, der Tischkultur von 1950-1970.  https://www.moebelmuseumwien.at/

Die Heidi Horten Collection feiert mit „OPEN“ die Eröffnung ihrer neuen Wirkungsstäte im Palais Goëss-Horten und zeigt ab Herbst die Ausstellung „LOOK“, in der ausgewählte Haute-Couture-Modelle der Sammlerin neben Frauenbildnissen aus ihrer Sammlung präsentiert werden.

Das Kunsthaus Graz zeigt bis Ende August in der Ausstellung „Amazones of Pop“ den vielschichtigen weiblichen Beitrag zur Geschichte der Pop Art, und präsentiert mit „Monica Bonvicini – I don’t like you very much“ das Haus als Ort der Identitätskonstruktion.  Ab 22. September folgen die Ausstellungen „Hito Steyerl – Animal Spirits“ und „Faking the Real – Die Kunst der Verführung“.  https://www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz/

Das Museum der Moderne Salzburg widmet bis 30. Oktober auf dem Mönchsberg dem Foto- und Medienkünster „Bill Viola“ die erste österreichische Retrospektive, höchst gepriesen von der Kunstkritik.   Das renovierte und wiedereröffnete Rupertinum warnt „When Evil Stalks the Land – Vorsicht!! Vielleicht kommen Die Damen!“ und zeigt überdies „Nervös und Böse: Schmutz und Schund“ aus der Sammlung des Hauses.   https://www.museumdermoderne.at 

Im  Lentos ist  noch bis Mitte August ist das vierteilige Lichtprojekt „jahrelichtweiss(2012-2015)“ von Inge Dick und bis 11. September die erste umfassende Werkschau von Iris Andraschek ausgestellt, der wir übrigens vor Jahren durch einen Ankauf einen Kick-off geben konnten.