Gesellschaft der Freunde der bildenden KĂĽnste

Events und Reisen

Lichtbildausweis zusätzlich zur GFK-Mitgliedskarte
bei Besuch unserer Partnermuseen mitnehmen!

Wegen versuchter mißbräuchlicher Verwendung von mehreren gestohlenen GFK-Mitgliedskarten, die zum Verkauf bei einem unserer Partnermuseen angeboten wurden, werden die Kassen- bzw. Kontollorgane der Museen bei den Museumseintritten zusätzlich zu den GFK-Mitgliedskarten auch Lichtbildausweise verlangen. Bitte daher einen Lichtbildausweis bei Museumsbesuchen unserer Partnermuseen mitnehmen!

 

BITTE BEACHTEN!!!
AUSTRITT AUS DER GESELLSCHAFT DER FREUNDE DER BILDENDEN KĂśNSTE:

Wenn Sie aus der Gesellschaft der Freunde der bildenden KĂĽnste wieder austreten wollen, geben Sie uns das bitte bekannt und zwar schriftlich an die

Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste,  

z.H. Herrn Karl Wagner,

p.A. Markgraf-RĂĽdiger-StraĂźe 25/14, 1150 Wien

telefonisch unter 0664/1841804 (Frau Eisenburger) oder unter 0676/3181471 (Herr Wagner),

per e-mail unter eisenburger@kunstfreunde.at bzw. wagner@kunstfreunde.at

Sie ersparen uns damit die weitere Zusendung von Newsletters und verbleiben auch nicht in unserer Evidenz!

 

KUNST IST EIN GESCHENK

Liebe Kunstfreunde!

Schenken Sie eine Mitgliedschaft bei den Kunstfreunden, die zum freien Eintritt in sechzehn österreichische Museen berechtigt, oder seien Sie großzügig und schenken Sie eine unserer kommenden Kunstreisen.  Vom 6.-9. Oktober holen wir die vor zwei Jahren covidbedingt abgesagte Kunstreise nach Belgien nach. Unsere traditionelle Reise zur Biennale in Venedig findet vom 10.-13. November statt. Und falls die ständig verschobene Eröffnung der „Metro dell’Arte“ in Neapel doch noch stattfindet, werden wir versuchen, die Reise noch in diesem Jahr unterzubringen.

Kontakt fĂĽr Geschenkmitgliedschaften:

Sylvia Eisenburger-Kunz, eisenburger@kunstfreunde.at bzw. Tel. +43/664/1841804

oder Karl Wagner, wagner@kunstfreunde.at bzw. Tel. +43/676/3181471

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und wĂĽnschen Ihnen kunsterfĂĽllte kommende Wochen!

 

EINLADUNG ZUR VERNISSAGE DER ART&ANTIQUE RESIDENZHOF SALZBURG

am Freitag, 12. August 2022, ab 18:00 Uhr

Während vielerorts Kunstmessen weiterhin abgesagt oder verschoben werden, findet auch in diesem Jahr im Zeitraum vom 13. bis 21. August die ART&ANTIQUE im Hof der Salzburger Residenz statt. Sowohl das klimatisierte Zelt als auch der Hof der Residenz bieten genügend Raum und Frischluft, sich wieder persönlich zu begegnen.

Zwanzig ausgewählte Kunsthändler aus Österreich und Deutschland haben besonders jetzt die Zeit genutzt, um wunderbare Schätze und Meisterwerke von der Antike bis zur Gegenwart zusammenzutragen. Und da die Salzburger Festspiele zur selben Zeit wieder höchste Qualität bieten, wird die Freude auf ein Wiedersehen in Salzburg umso größer sein. Die Messe ist täglich 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Näheres unter www.artantique-residenz.at

Bereits am Vortag des Messebeginns sind die Mitglieder unserer Gesellschaft  zur Vernissage eingeladen und haben während der gesamten Messedauer gegen Vorweis der Mitgliedskarte freien Eintritt.

 

EINLADUNG ZUR PREVIEW DER PARALLEL VIENNA 2022

am Dienstag, 6. September 2022, 13:00 – 17:00 UHR

Ehemalige Semmelweis-Klinik, Eingang Hockegasse 37, 1180 Wien

Bereits  zum  zehnten  Mal  findet  die PARALLEL VIENNA vom 6. – 11. September 2022 statt, diesmal wieder in der ehemaligen Semmelweis-Klinik, Eingang Hockegasse 37, 1180 Wien, und bleibt damit ihrem Prinzip der Verwendung von leerstehenden Gebäuden als Präsentationsplattform für junge und etablierte Kunst treu.

PARALLEL VIENNA versammelt neben ausgewählten KĂĽnstlern ĂĽberdies Kunstinitiativen aller Art – Kunstvereine, Galerien, Projekträume – und KĂĽnstlerräume – unter einem Dach.

Die Mitglieder unserer Gesellschaft sind schon am Tag vor dem offiziellen Messebeginn zur Preview eingeladen und werden gebeten, ihre Mitgliedskarten am Eingang vorzuweisen.

Näheres unter www.parallelvienna.com

 

EINLADUNG ZUR VIP BESICHTIGUNG DER VIENNACONTEMPORARY 2022

am Freitag, 9. September 2022, 11:00 – 13:00 UHR

Kursalon, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Vom 9. – 11. September 2022 wird Wien wieder zum Treffpunkt für Kunstsammler, Kuratoren, Galeristen, Kunstexperten und Kunstliebhaber aus aller Welt, wenn viennacontemporary ihre Türen diesmal im Kursalon öffnet, wieder unter der künstlerischen Leitung von Boris Ondreička.

viennacontemporary ist die wichtigste internationale Plattform für zeitgenössische Kunst aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa und hat sich in den letzten Jahren als unvergleichbares Sprungbrett für Galerien und KünstlerInnen etabliert. Mit dem Standort Wien hat sich die Messe zum attraktiven Treffpunkt von Besuchern, Künstlern, Kuratoren, Vermittlern, Sammlern und Käufern entwickelt und wurde zu einem Fixpunkt im internationalen Messekalender. Näheres unter www.viennacontemporary.at

Von 13:00 – 19:00 Uhr ist die Messe für die Öffentlichkeit zugänglich und für unsere Mitglieder kostenlos besuchbar.

Am Freitag, 9. September, 11:00 Uhr findet eine SonderfĂĽhrung fĂĽr unsere Mitglieder statt. Wir bitten um Anmeldung bei unserer Gesellschaft.

Wir bitten Sie, Ihre Mitgliedskarte beim VIP-Schalter vorzuweisen.

 

EINLADUNG ZUR ERĂ–FFNUNG VON „CURATED BY“

am Samstag, 10. September 2022, 12:00 Uhr

Treffpunkt: Galerie Crone, Getreidemarkt 14/8, (Eingang Eschenbachgasse), 1010 Wien

Das alljährliche Galerienfestival „Curated By“, im Rahmen dessen internationale Kuratoren in Wiener Galerien KĂĽnstler auswählen und Ausstellungen gestalten, findet in diesem Herbst vom 9.9. – 8.10. von 12:00 bis 18:00 Uhr statt. Das diesjährige Thema ist „Kelet – Where the Sun Rises“, Kelet (ungarisch fĂĽr Osten) konzentriert sich auf die traumatischen geopolitischen Ereignisse, die gegenwärtig Kunst und Kultur ĂĽberschatten.

Am zweiten Eröffnungstag bitten wir zur Führung durch eine Auswahl von Galerien. Wir beginnen in der Galerie Crone (Kuratoren: Eva Kraus & Volo Bevza), besuchen danach die Galerien Meyer Kainer und Steinek  in der Eschenbachgasse und gehen dann weiter in den ersten Bezirk, wo wir uns die Galerien Miryam Charim, Rosemarie Schwarzwälder, Sophie Tappeiner  und Zeller van Almsick ausgesucht haben. Wer dann noch die Kraft hat, kann mit uns in den vierten Bezirk zu den Galerien Georg Kargl, Christine König, Krinzinger Projekte und Gabriele Senn weiterwandern.

Die Teilnahme ist kostenlos

Wir bitten um Anmeldung bei unserer Gesellschaft unter

eisenburger@kunstfreunde.at bzw. wagner@kunstfreunde.at

oder mobil unter +43/664/1841804 bzw. +43/676/3181471

 

EINLADUNG ZUR ERĂ–FFNUNG DER ART VIENNA

am Donnerstag, 15. September 2022, ab 18:00 Uhr

ORANGERIE SCHLOSS SCHÖNBRUNN, Schönbrunner Schlossstraße , 1130 Wien

Die vierte Ausgabe der Art Vienna, der Messe für internationale zeitgenössische Kunst und klassische Moderne, die 2017 im Leopold Museum gegründet wurde, findet vom 16. – 18. September 2022 täglich von 11:00 bis 19:00 Uhr in der  Orangerie des Schlosses Schönbrunn statt. Neben nationaler und internationaler junger Kunst werden wichtige zeitgenössische Positionen,  Kunst der internationalen klassischen Moderne sowie Design von 1900 bis zur Gegenwart gezeigt.

Es ist uns eine besondere Freude, dass die Mitglieder unserer Gesellschaft schon am Vortag des offiziellen Messebeginns zur Vernissage eingeladen sind.

Wir bitten Sie, am Eingang diese Einladung zusammen mit Ihrer Mitgliedskarte vorzuweisen.

 

EINLADUNG ZUR KURATORINNENFĂśHRUNG MIT SABINE FOLIE

Direktorin der Kunstsammlungen

am Dienstag, 27. September 2022, 16 Uhr 

Akademie der bildenden Künste Wien, Gemäldegalerie, Schillerplatz 3, 1010 Wien, 1. OG

in der Ausstellung „Das entwendete Meisterwerk. Bilder als Zeitmaschinen“

Die Ausstellung Das entwendete Meisterwerk. Bilder als Zeitmaschinen stellt der gängigen Praxis der Schausammlung ein Modell gegenüber, das die historischen Kunstsammlungen der Akademie – Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Glyptothek – mit zeitgenössischen Werken in Konversation treten lässt. Die Ausstellung schöpft aus dem Reichtum der drei Sammlungen und greift dabei nur eine Auswahl der vielen möglichen Bildprogramme, Typologien und allegorischen Formeln heraus, um sie mit anderen Werken aus anderen Zeiten lose zu verweben.

Dabei eröffnet die Ausstellung einen Parcours durch die Kunstgeschichte seit dem 15. Jahrhundert bis heute, wie sie sich in dem Reichtum der drei Sammlungen abbildet. Neben dem Weltgerichts-Tryptichon von Hieronymus Bosch treffen weitere historische Meisterwerke u.a. von Sandro Botticelli, Daniel Chodowiecki, Lucas Cranach d. Ä., Albrecht Dürer, Anthonis van Dyck, Barent Fabritius, Hans Baldung Grien, Samuel van Hoogstraten, Martin van Meytens, Adriaen van Ostade, Rembrandt Harmensz. van Rijn, Peter Paul Rubens, Jacob van Ruisdael, Rachel Ruysch, Pierre Subleyras, David Teniers d. J., Anna Dorothea Therbusch, Franz Zächerle auf internationale zeitgenössische Werke von Martin Beck, Anna-Sophie Berger / Teak Ramos, Marcel Broodthaers, Lili Dujourie, VALIE EXPORT, Rodney Graham, Ulrike Grossarth, Albert Paris Gütersloh, Marcello Maloberti, Willem Oorebeek, Jeroen de Rijke / Willem de Rooij, Klaus Scherübel, Allan Sekula, Paul Sietsema, Laurence Sturla.

Die Kunstsammlungen 

Die Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien umfassen die Gemäldegalerie, das Kupferstichkabinett und die Glyptothek. Sie beherbergen etwa 1.200 Gemälde und rund 160.000 Arbeiten auf Papier vom 14. bis zum 21. Jahrhundert sowie etwa 450 Gipsabgüsse. Das Vorhandensein von derart qualitätvollen und umfangreichen historischen Sammlungen an einer Kunstakademie stellt eine Besonderheit dar. Sie sind Begegnungsräume für Forschung, Lehre und Kunstinteressierte und als Studiensaal und Museum öffentlich zugänglich.

Ausstellung  8.4.–30.10.2022 (Verlängerung bis 1. Februar 2023)
Ort: Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3,                OG1, 1010 Wien 
Öffnungszeiten  täglich außer Montag  10.00–18.00 Uhr 
Tel.: +43 (1) 588 16-2201 
www.kunstsammlungenakademie.at

 

KUNSTREISE NACH BELGIEN

Van Eyck und die großen niederländischen Meister,

6. bis 9. Oktober 2022

6. Oktober:

12:15 Uhr: Abflug von Wien

14:00 Uhr: Ankunft in BrĂĽssel,

Besichtigung des Museums der schönen Künste mit Meisterwerken von Bruegel bis Rubens,

Gegen Abend: Weiterfahrt nach Gent

Transfer zum 4*Pillows Grand Hotel  Reylof

7.- 9. Oktober:

Power Point-Einführung in die Welt von Van Eyck, Besuch des Museums der Schönen Künste Gent mit Neupräsentation der Sammlung im gesamten Haus, Besuch der Kathedrale St. Bavo mit Neuaufstellung des Genter Altars der Brüder Van Eyck, Stadtrundgang  mit Belfried und St. Nikolaus-Kirche, Tagesfahrt nach Antwerpen, Besuch des (endlich) wieder eröffneten Museums der Künste mit Meisterwerken von Van Eyck, Rubens, Jordaens, Van Dyck, des Mayer van den Bergh Museums mit ständiger Sammlung (Bruegel!),  Rundgang durch die Stadt, Besuch des Rubens Hauses, ev. neue Architektur im Hafenviertel. Am letzten Tag Busfahrt nach Brügge, Besuch des Groeningemuseums mit Sammlung Alter Meister, ev. St. Jans Hospital (Memling Museum) und Frauenkirche, Rückfahrt nach Brüssel, Transfer zum Flughafen

9. Oktober:

20:00 Uhr: Abflug von BrĂĽssel

21:54 Uhr: Ankunft in Wien

Ă„nderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung: Univ. Prof. Dr. Artur Rosenauer

Leistungen: Flug mit Austrian, Flughafensteuern und Kerosinzuschlag, Citytax, Flughafen-Transfers, 2 volle Tage Komfortbus für Tagesfahrten, halber Tag Bus für Brüssel, 3 Nächtigungen im 4* Pillows Grand Hotel Reylof mit Buffet-Frühstück, sämtliche Eintritte, wissenschaftliche Betreuung während der gesamten Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer:  € 1.570,– (15 Personen),  €  1.480,– (25 Personen)

Einzelzimmerzuschlag:  € 300,–

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 5. August bei MONDIAL Reisen, Hrn. Michael Puschmann, Tel.: +43/664/4373712, michael.puschmann@mondial.at

 

KUNSTREISE NACH VENEDIG

10. bis 13. November 2022

10.November:

09:15 Uhr: Abflug von Wien mit Austrian Airlines OS 521

10:20 Uhr:  Ankunft in Venedig, Transfer zum 4*+Hotel Palace Bonvecchiati,

San Marco, Calle dei Fabbri 4680, Tel. +39 041 2963111,  www.palacebonvecchiati.it

10.-13. November:

Besuch der Biennale in den Giardini di Castello, in den Corderie im alten Arsenal, im Arsenale Novissimo und an verschiedenen, auf ganz Venedig verteilten Ausstellungsorten sowie Rundgang durch eine FĂĽlle von Sonderausstellungen (eventi collaterali) in den schönsten Klöstern und Palästen der Stadt. AuĂźerdem Besuch der Ausstellungen „Marlene Dumas. open-end“ im Palazzo Grassi und „Bruce Nauman – Contrapposto Studies“ in der Punta della Dogana sowie der Gruppenschau „Penumbra“ im Ospidaletto und Santa Maria dei Derelitti. Wenn möglich Besuch der neuen TBA21-Academy in San Lorenzo.

13. November:

19:05 Uhr: Abflug von Venedig mit OS 530

20:15 Uhr: Ankunft in Wien Schwechat

Ă„nderungen vorbehalten

Wissenschaftliche Leitung: Mag. Harald Krejci

Chefkurator des Belvedere Museums

Leistungen: Linienflug Wien–Venedig–Wien mit Austrian incl. Flugtaxen und Kerosinaufschlag, Transfer im Privatboot Flughafen – Hotel – Flughafen, separater Gepäcktransfer, City Tax, 3 Ăśbernachtungen im 4*+ Hotel Palace Bonvecchiati, FrĂĽhstĂĽcksbuffet, alle Eintritte, wissenschaftliche Betreuung während der gesamten Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer Executive:

€  1.520,– (ab 20 Personen),  €  1.570,– (ab 15 Personen)

Aufzahlung Einzelzimmer De Luxe:                     €     240,–

Aufzahlung Einzelzimmer Executive:                   €     420,–

Wir bitten um Bestätigung Ihrer Voranmeldung bzw. Neuanmeldung bis 10. August bei Herrn Michael Puschmann, MONDIAL Reisen, Tel. +43/664/4373712, michael.puschmann@mondial.at

VORTRAGSREIHE KUNSTGESCHICHTE 2022/23

XXXVII. TEIL – TerminĂĽbersicht

Ort: MUMOK-Kinosaal, Museumsplatz 1, 1070 Wien, auĂźer 15.6.2023

Beginn jeweils 17:00 Uhr, auĂźer 15.6.2023

Donnerstag, 15. September 2022

Dr. Antonia Hoerschelmann: „Basquiat. Of Symbols und Signs“

Donnerstag, 13. Oktober 2022

Dr. Gudrun Swoboda: „Idole und Rivalen. KĂĽnstler im Wettstreit“

Donnerstag, 17. November 2022

Dr. Evelyn Benesch: „Helmut Newton Legacy“

Donnerstag, 15. Dezember 2022

Mag. Monika Pessler: „SURREAL. Vorstellung neuer Wirklichkeiten“

Donnerstag, 12. Januar 2023

Mag. Angela Stief: „Pollok Rothko Mitchell. Ways of Freedom“

Donnerstag, 16. Februar 2023

Mag. Manuela Ammer: „Das Tier in Dir. Kreaturen aus (und auĂźerhalb) der mumok Sammlung“

Donnerstag, 16. März 2023

Prof. Mag. Brigitte Felderer: „Das Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr“

Donnerstag, 13. April 2023

Mag. Stephanie Auer: „Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse…“

Donnerstag, 11. Mai 2023

Dr. Lisa Ortner-Kreil: „Kiki Kogelnik“

Donnerstag, 15. Juni 2023, Leopold Museum, Vortragssaal, 16:30 Uhr

Dir. Hans-Peter Wipplinger: „Ausstellung groĂźe Privatsammlung“

 

FĂśHRUNGEN DURCH SONDERAUSSTELLUNGEN 2022/2023

29. Teil – TerminĂĽbersicht

Freitag, 16.9.2022, 17 Uhr

Dr. Antonia Hoerschelmann: „Basquiat. Of Symbols and Signs“,

Albertina, 1010 Wien, Albertinaplatz 1

Freitag, 14.10.2022, 17 Uhr

Dr. Gudrun Swoboda: „Idole und Rivalen. KĂĽnstler im Wettstreit“,

Kunsthistorisches Museum, 1010 Wien, Burgring 5

Freitag, 18.11.2022, 17 Uhr

Dr. Evelyn Benesch: „Helmut Newton Legacy“,

Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8

Freitag, 16.12.2022, 17 Uhr 

Mag. Monika Pessler: „SURREAL. Vorstellung neuer Wirklichkeiten“,

Freud Museum, 1090 Wien, Berggasse 19

Freitag 13.1.2023, 17 Uhr

Mag. Angela Stief: „Pollock Rothko Mitchell. Ways of Freedom“

Albertina Modern, 1010 Wien, Karlsplatz 5

Freitag, 17.2.2023, 17 Uhr

Mag. Manuela Ammer: „Das Tier in Dir. Kreaturen aus (und auĂźerhalb) der mumok-Sammlung“,

MUMOK, Museum moderner Kunst, 1070 Wien, Museumsplatz 1

Freitag 17.3.2023, 17 Uhr

Prof. Mag. Brigitte Felderer: „Das Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr“,

Museum fĂĽr angewandte Kunst, 1010 Wien, Stubenring 5

Freitag, 14.4.2023, 17 Uhr

Mag. Stephanie Auer: „Klimt. Inspired by Van Gogh, Rodin, Matisse…“,

Unteres Belvedere, 1030 Wien, Rennweg 6A

Freitag, 12.5.2023, 17 Uhr

Dr. Lisa Ortner-Kreil: „Kiki Kogelnik“,

Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8

Freitag, 16.6.2023, 16:30 Uhr

Kunstvermittlung: „Ausstellung groĂźe Privatsammlung“,

Leopold Museum, 1010 Wien, Museumsplatz 1

In manchen Sonderausstellungen wird getrennter Eintritt eingehoben.

Vergessen Sie bitte nicht, bei den von der Gesellschaft der Freunde der bildenden KĂĽnste betreuten Museen Ihre GFK-Mitgliedskarten mit dem aufgedruckten Geltungszeitraum zum freien Eintritt mitzubringen!

 

AUSSTELLUNGEN IN UNSEREN PARTNERMUSEEN

Die Albertina zeigt bis 21. August die Ausstellungen „Hans Weigand. Rider in the Storm“ und „Die Schrecken des Kriegs – Goya und die Gegenwart“, bis 6. November „Tony Cragg. Sculpture: Body and Soul“ und ab 9. September mit „Basquiat. Of Symbols and Signs“ die erste große Museumsretrospektive des außergewöhnlichen Werks von Jean-Michel Basquiat (1960–1988) in Österreich. Die Albertina modern widmet bis 4. September dem Künstler Ai Wei Wei seine bislang umfangreichste Retrospektive: „In Search of Humanity“ befasst sich eingehend mit dem Aspekt der Menschlichkeit und der künstlerischen Stellungnahme in Ai Weiweis Schaffen.  https://www.facebook.com/AlbertinaMuseum bzw. www.albertina.at

Die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste ist im Herbst in ihr Stammhaus zurückgekehrt und zeigt bis 30. Oktober die Ausstellung „Das entwendete Meisterwerk – Bilder als Zeitmaschinen“, in der Meisterwerke der Gemäldegalerie und des Kupferstichkabinetts mit zeitgenössischer Kunst konfrontiert werden.  Details unter www.facebook.com/akademiegalerie bzw. www.akbild.ac.at

Das Museum Moderner Kunst (MUMOK) zeigt noch bis 28. August in der Ausstellung „Enjoy – die mumok Sammlung im Wandel“ eine umfangreiche Präsentation seiner Sammlungsbestände, die auf beinahe allen Ebenen des Hauses zu sehen ist.  Seit Mitte Dezember ist zusätzlich die Ausstellung „Wolfgang Tillmans – Schall ist flüssig“ zu sehen.  Ab 22. September feiert das Museum sein 60-jähriges Jubiläum mit der Ausstellung „Das Tier in Dir – Kreaturen in (und außerhalb) der mumok-Sammlung. https://www.mumok.at  bzw. www.facebook.com/mumok.

Das Kunstforum Wien  feiert ab 10.Oktober mit der Ausstellung „Helmut Newton. Legacy“  den 100. Geburtstag des Berliner Fotografen (1920-2004) – coronabedingt verzögert, aber umso umfassender mit ca. 300 Arbeiten, die Newtons gesamtes Schaffen dokumentieren. Link:  https://www.kunstforumwien.at. 

Das MAK Museum fĂĽr angewandte Kunst zeigt bis Ende September die Avatar-Ausstellung „La Turbo Avedon – Pardon Our Dust“ und ab Dezember „Das Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr“.

Im Belvedere 21 ist langfristig die Übersichtsschau „Avantgarde und Gegenwart – die Sammlung Belvedere von Lassnig bis Knebl“ zu sehen. Ferner wird mit „The Now Voyager“ die britische Künstlerin Rebecca Warren präsentiert, die Skulpturen, Assemblagen und Konstruktionen aus einer Vielzahl von Materialien, darunter Ton, Bronze, Stahl und Neon herstellt.

Das Hofmobiliendepot, jetzt Möbelmuseum Wien genannt, widmet sich in der Ausstellung „Schöner Essen“ die bis April  202 zu sehen ist, der Tischkultur von 1950-1970.  https://www.moebelmuseumwien.at/

Die Heidi Horten Collection feiert mit „OPEN“ die Eröffnung ihrer neuen Wirkungsstäte im Palais Goëss-Horten und zeigt ab Herbst die Ausstellung „LOOK“, in der ausgewählte Haute-Couture-Modelle der Sammlerin neben Frauenbildnissen aus ihrer Sammlung präsentiert werden.

Das Kunsthaus Graz zeigt bis Ende August in der Ausstellung „Amazones of Pop“ den vielschichtigen weiblichen Beitrag zur Geschichte der Pop Art, und präsentiert mit „Monica Bonvicini – I don’t like you very much“ das Haus als Ort der Identitätskonstruktion.  Ab 22. September folgen die Ausstellungen „Hito Steyerl – Animal Spirits“ und „Faking the Real – Die Kunst der Verführung“.  https://www.museum-joanneum.at/kunsthaus-graz/

Das Museum der Moderne Salzburg widmet bis 30. Oktober auf dem Mönchsberg dem Foto- und Medienkünster „Bill Viola“ die erste österreichische Retrospektive, höchst gepriesen von der Kunstkritik.   Das renovierte und wiedereröffnete Rupertinum warnt „When Evil Stalks the Land – Vorsicht!! Vielleicht kommen Die Damen!“ und zeigt überdies „Nervös und Böse: Schmutz und Schund“ aus der Sammlung des Hauses.   https://www.museumdermoderne.at 

Im  Lentos ist  noch bis Mitte August ist das vierteilige Lichtprojekt „jahrelichtweiss(2012-2015)“ von Inge Dick und bis 11. September die erste umfassende Werkschau von Iris Andraschek ausgestellt, der wir übrigens vor Jahren durch einen Ankauf einen Kick-off geben konnten.