Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste

Events und Reisen

Lichtbildausweis zusätzlich zur GFK-Mitgliedskarte
bei Besuch unserer Partnermuseen mitnehmen!

Wegen versuchter mißbräuchlicher Verwendung von mehreren gestohlenen GFK-Mitgliedskarten, die zum Verkauf bei einem unserer Partnermuseen angeboten wurden, werden die Kassen- bzw. Kontollorgane der Museen bei den Museumseintritten zusätzlich zu den GFK-Mitgliedskarten auch Lichtbildausweise verlangen. Bitte daher einen Lichtbildausweis bei Museumsbesuchen unserer Partnermuseen mitnehmen!

 

BITTE BEACHTEN!!!
AUSTRITT AUS DER GESELLSCHAFT DER FREUNDE DER BILDENDEN K√úNSTE:

Wenn Sie aus der Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste wieder austreten wollen, geben Sie uns das bitte bekannt und zwar schriftlich an die

Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste,¬†¬†

z.H. Herrn Karl Wagner,

p.A. Markgraf-R√ľdiger-Stra√üe 25/14, 1150 Wien

telefonisch unter 0664/1841804 (Frau Eisenburger) oder unter 0676/3181471 (Herr Wagner),

per e-mail unter eisenburger@kunstfreunde.at bzw. wagner@kunstfreunde.at

Sie ersparen uns damit die weitere Zusendung von Newsletters und verbleiben auch nicht in unserer Evidenz!

 

NEWS

Leider m√ľssen wir die Reise in das Elsass und in die Schweiz zur Art Basel vom 18.-22. September 2021¬† wegen Erkrankung des Vortragenden absagen.¬†¬†

_________________________________________________________________

Abgegebene Löffel

Eine Spurensuche

Spaziergang in Form eines Trauermarsches

Termin: 17.09.2021, 16 bis 21 Uhr

¬†Nach dem interessanten und intensiv wahrgenommenen Rundgang am 11.9.2021 durch die Galerien, die an dem ‚ÄěCurated By‚Äú-Projekt teilgenommen haben, folgt am kommenden Freitag ein Galerienrundgang der anderen Art: Der (etwas skurrile) bildende K√ľnstler G√∂tz Bury, der Literat Bodo Hell und der Saxophonist Werner Zangerle bitten anl√§sslich des Gallery Weekends der Wiener Innenstadt-Galerien zu einer Spurensuche in Form eines Trauermarsches, der Wiener Denkm√§ler ‚Äěam Wegesrand‚Äú der Galerien in den Mittelpunkt stellt. N√§here Information finden Sie in der Beilage ‚ÄěAbgegebene L√∂ffel‚Äú. Wer unsere F√ľhrung im Leopold Museum gebucht hat, kann sich am Freitag, 17.9.2021, um 18:40 Uhr am Lessing Denkmal auf dem Judenplatz der ¬†Gruppe anschlie√üen.

Bodo Hell (Text und Performance)

Götz Bury (Objekte & Performance)

Werner Zangerle (an Saxophon und Knochenflöte)

Der Spaziergang ist eine Art der k√∂rperlichen Ert√ľchtigung, die Bodo Hell,¬†Werner Zangerle¬†und G√∂tz Bury¬†eigentlich¬†nur vom H√∂rensagen kennen. Aus ihrer Sicht kann Fortbewegung, ob in den Bergen, in urbanen R√§umen,¬†oder aus Anlass¬†von¬†Trauer,¬†niemals zweckfrei sein, denn es gibt¬†immer ein Ziel, und¬†am Wegrand¬†ist¬†regelm√§√üig¬†etwas zu entdecken,¬†sind¬†Bez√ľge herzustellen und¬†weiterreichende¬†√úberlegungen anzustellen.¬†

Diese √úberlegungen wollen die drei¬†zielstrebigen Flaneure w√§hrend des Gallery Walk mit ihren G√§sten teilen, wobei eine Vorjustierung angepeilt¬†ist, die die Aufmerksamkeit ganz auf¬†das¬†Denkmal¬†am Wegesrand¬†lenken¬†soll.Das Denkmal¬†ist¬†bekanntlich¬†die Eintrittskarte zur¬†Ewigkeit,¬†wobei man¬†nat√ľrlich¬†unbedingt schon¬†tot¬†sein¬†sollte,¬†um in ihren Genuss¬†zu kommen.¬†Daneben sollte man¬†vielleicht¬†auch¬†bereits¬†√ľber ein Ehrengrab am Zentralfriedhof¬†verf√ľgen, √ľber einen eigenen Stra√üennamen,¬†oder¬†eine S√ľ√üspeise, die¬†nach einem benannt wurde.¬†

Diese sch√∂ne Kunstform, die¬†die besten Standorte besetzt,¬†√ľber interessante Material- und Formsprache verf√ľgt,¬†und¬†gerade im Zentrum Wiens herausragend vertreten ist,¬†soll¬†einem¬†literarisch-musikalisch-performativen¬†Augenschein unterzogen werden.

Der¬†Spaziergang wird mit dem, ‚ÄěGallery Walk‚Äú so verzahnt sein,¬†dass es m√∂glich sein wird, spontan¬†vom ‚ÄěSpaziergang‚Äú zum ‚ÄěWalk‚Äú¬†√ľberzuspringen, oder sich kurzentschlossen einzuklinken. Auf der Route liegende Ausstellungsorte sollen immer wieder gezielt angesteuert werden, um BesucherInnen und Passanten gleicherma√üen einen √úbergang zu erm√∂glichen,¬†und um auch dort¬†auf Spurensuche zu gehen.

_____________________________________________________________________

Vienna Design Week

Die vor 15 Jahren von Lilli Hollein, Tulga Beyerle und Thomas Geisler gegr√ľndete Vienna Design Week hat sich zu √Ėsterreichs gr√∂√ütem Design Festival entwickelt und bespielt Wien mit rund 200 Veranstaltungen. In der Festivalzentrale am Sachsenplatz 4-6, 12000 Wien, ¬†kann man sich vom 25. September bis 3. Oktober im Pop-Up Caf√© austauschen, sich √ľber t√§gliche Events informieren und von hier aus Design erleben. Unsere Mitglieder sind schon am Donnerstag, 23.9.2021 um 14:00 Uhr zur Preview mit Einf√ľhrung des neuen Direktors Gabriel Roland in der Festivalzentrale eingeladen. Wir bitten um Anmeldung bei unserer Gesellschaft, Frau¬† Sylvia Eisenburger-Kunz, e-mail: eisenburger@kunstfreunde.at, Tel.: 0664/1841804 oder bei Herrn Karl Wagner, e-mail: wagner@kunstfreunde.at, Tel.: 0676/3181471.¬† In der Beilage finden Sie die Beschreibung der Festivalzentrale, genaue Programmauskunft unter www.viennadesignweek.at

Die Suche nach einer Festivalzentrale ist jedes Jahr aufs Neue aufregend ‚Äď f√ľr das Team der VIENNA DESIGN WEEK genauso wie f√ľr das Festivalpublikum. Die Anspr√ľche sind hoch: Ein leerstehendes Geb√§ude muss es sein, ein verborgenes Juwel, eine √ľbersehene Landmark mit besonderem Charme ‚Äď aber bitte m√∂glichst barrierefrei und mit funktionierenden Toiletten. Schlie√ülich handelt es sich bei der Festivalzentrale um eines der geografischen Herzst√ľcke des Festivals, das Portal, durch das viele Besucher*innen ihren Weg in die VIENNA DESIGN WEEK und damit in die sch√∂ne Brigittenau finden. Ein Haus, das all das erf√ľllt, liegt unweit der Wallensteinstra√üe, am Sachsenplatz. Und w√§hrend dessen Name noch auf die Beteiligung s√§chsischer Truppen an der Schlacht bei K√∂niggr√§tz (Hradec Kr√°lov√©) zur√ľckgeht, wird das gr√ľne Gr√§tzlzentrum durch das Festival nun ungleich friedfertiger besetzt: Mit ihren ehemaligen Werksr√§umen mit Oberlichten, ihrer sagenhaften Deckenh√∂he und dem schattigen Hof schaffen die luftigen Gewerbehallen an der L√§ngsseite des Platzes zehn Herbsttage lang einen w√ľrdigen Rahmen zum Entdecken, Austauschen oder f√ľr ein entspanntes Getr√§nk im Pop-up-Caf√©. Vom M√∂bel bis in den virtuellen Raum, von Nachhaltigkeit bis zur internationalen Vernetzung, von der innovativen Lebensmittelwirtschaft bis zum Handwerk ‚Äď hier und von hier aus kann Design erlebt werden.

Die Tore zur Festivalzentrale wurden freundlicherweise von REALITA und BETHA Zwerenz & Krause geöffnet.

VIENNA DESIGN WEEK
Festivalzentrale am Sachsenplatz
20., Sachsenplatz 4‚Äď6

√Ėffnungszeiten
24.9.‚Äď3.10., tgl. 11‚Äď20 Uhr
Cocktail: Sa 25.9., 17‚Äď20 Uhr
Finissage: So 3.10., 17‚Äď20 Uhr

______________________________________________________________________

Wiederer√∂ffnung der Akademie der bildenden K√ľnste

Und schlie√ülich last, but definitely not least, weisen wir auf die Wiederer√∂ffnung der Akademie der bildenden K√ľnste, Schillerplatz 3, 1010 Wien, hin. Am Er√∂ffnungswochenende am 9. und 10. Oktober finden von 10:00 bis19:00 Uhr K√ľnstlergespr√§che in der Aula, Pr√§sentationen der Studenten sowie die Intervention in der Schausammlung der Gem√§ldegalerie durch die K√ľnstlergruppe Raqs Media Collective statt. F√ľr unsere Mitglieder ist am 9. Oktober 2021 um 13:00 Uhr Treffpunkt in der Gem√§ldegalerie, wo uns der Rektor Dr. Johan Hartle begr√ľ√üen wird. Auch hier bitten wir um Anmeldung bei unserer Gesellschaft, Frau¬† Sylvia Eisenburger-Kunz, e-mail: eisenburger@kunstfreunde.at, Tel.: 0664/1841804 oder bei Herrn Karl Wagner, e-mail: wagner@kunstfreunde.at, Tel.: 0676/3181471.¬†

https://www.akbild.ac.at/Portal/universitaet/uber-uns/news/die-akademie-zurueck-am-schillerplatz

GEM√ĄLDEGALERIE AUSSTELLUNGSRAUM

Ort¬†| Akademie der bildenden K√ľnste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Die Akademie der bildenden K√ľnste Wien kehrt nach umfassender Sanierung und Modernisierung durch die Bundeimmobiliengesellschaft (BIG) √ľber den Sommer in ihr historisches Geb√§ude am Schillerplatz zur√ľck. Gro√üe Er√∂ffnungsausstellungen in Zusammenarbeit mit dem indischen Kurator_innentrio Raqs Media Collective werden den Umzug am¬†8. Oktober 2021¬†feierlich beschlie√üen und am¬†9. und 10. Oktober bei freiem Eintritt¬†allen Besucher_innen offenstehen.

Hungry for Time.
Eine Einladung zu epistemischem Ungehorsam mit Raqs Media Collective, in den Kunstsammlungen der Akademie der bildenden K√ľnste Wien

Eröffnungswochenende bei freiem Eintritt: 9. und 10.10.2021

10:00 bis19:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 9.10.2021‚Äď 30.1.2022
Ort:¬†Akademie der bildenden K√ľnste Wien, Gem√§ldegalerie, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Am 9. Oktober 2021 startet die gro√üe Er√∂ffnungsausstellung¬†Hungry for Time¬†der international t√§tigen Kurator_innen¬†Raqs Media Collective¬†in den R√§umlichkeiten der Gem√§ldegalerie in der frisch renovierten Akademie am Schillerplatz. Jeebesh Bagchi, Monica Narula und Shuddhabrata Sengupta wurden eingeladen, die historischen Kunstsammlungen der Akademie aus einer externen Perspektive zu befragen und ihre thematischen Neuausrichtungen durch den Dialog mit zeitgen√∂ssischer Kunst zu begleiten. Basierend auf der Expertise des Hauses er√∂ffnet die Ausstellung die M√∂glichkeit der Neubetrachtung unter Einbeziehung des aktuellen Dekolonialismus-Diskurses in der Kunst und den Kulturwissenschaften. Die beteiligten internationalen K√ľnstler_innen, Kurator_innen, Theoretiker_innen und Autor_innen arbeiten medien√ľbergreifend in den Bereichen Installation, Skulptur, Video, Performance sowie Text an der Schnittstelle von zeitgen√∂ssischer Kunst, philosophischer Spekulation und historischer Auseinandersetzung. In¬†Hungry for Time¬†treffen historische Werke aus dem Bestand von Gem√§ldegalerie, Glyptothek und Kupferstichkabinett wie u. a. von Willem van Aelst, Johann ‚ÄěHans‚Äú Bitterlich, Hieronymus Bosch, Daniel Chodowiecki, Albrecht D√ľrer, Thomas Ender, Maria Sybilla Merian, Egon Schiele oder Michael Wutky auf die zeitgen√∂ssischen K√ľnstler_innen des Discursive Justice Ensemble (Lantian Xie, (Dubai), Michelle Wong (Hong Kong), Kabelo Malatsie (Cape Town)), Zachary Formwalt (Amsterdam), Paul Pallavi und Devasher Rohini (Neu Delhi) sowie des Raqs Media Collective (Neu Delhi).

Thicket of Ideas ‚Äď Thicket of Times
Studierende der Akademie im Dialog mit dem Raqs Media Collective

Ausstellungsdauer:¬†9.10.2021‚Äď 30.1.2022
Ort:¬†Akademie der bildenden K√ľnste Wien, Exhibit Galerie, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Die Gruppenausstellung¬†Thicket of Ideas ‚Äď Thicket of Times¬†wird zur Wiederer√∂ffnung der Akademie am Schillerplatz im zeitgen√∂ssischen Ausstellungsraum gezeigt. Zu sehen sind Arbeiten von Studierenden aller Institute, die sich Werken aus den Sammlungsbest√§nden der Gem√§ldegalerie, des Kupferstichkabinetts und der Glyptothek aus einer dekolonialen Perspektive widmen.

Bitter Paradise / Un Paradiso Amaro

Ausstellungsdauer:¬†9.10.2021‚Äď16.11.2021
Ort:¬†Akademie der bildenden K√ľnste Wien, Exhibit Studio, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Die Ausstellung¬†Bitter Paradise / Un Paradiso Amaro, kuratiert von Valerie Habsburg und begleitet von Elke Krasny, widmet sich dem Erinnern an das Vergessen der j√ľdischen Bildhauerin Teresa Feodorowna Ries. Sie war eine der wenigen K√ľnstlerinnen ihrer Zeit, deren Arbeiten in der Wiener Secession, bei der Biennale von Venedig sowie im Glaspalast von M√ľnchen gezeigt wurden.

 

PH√ĖNIX-KUNSTPREIS

Eurobuch GmbH – Hauptstr. 2 ‚Äď D-82327 Tutzing

Mit dem PH√ĖNIX ganz nach oben‚Ķ

¬†¬†¬†¬†¬†PH√ĖNIX ‚Äď der Kunstpreis f√ľr Nachwuchsk√ľnstler

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 13. Mal wird der PH√ĖNIX an vielversprechende K√ľnstler verliehen und √∂ffnet ihnen so manche T√ľr in der Kunstszene.

Eurobuch und das Werksviertel-Mitte Kunst, M√ľnchen, suchen Talente, die sich f√ľr den PH√ĖNIX bewerben:

Bewerbungen können bis zum 30. November 2021 eingereicht werden.

Wir w√ľrden uns freuen, wenn Sie durch Verbreitung der Ausschreibung K√ľnstlern, die noch auf den Durchbruch warten, die Chance geben, entdeckt zu werden.

N√§here Informationen zum PH√ĖNIX entnehmen Sie der beiliegenden Brosch√ľre oder unter https://www.ph√∂nix-kunstpreis.de/. F√ľr R√ľckfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verf√ľgung.

Mit freundlichem Gru√ü und Dank f√ľr Ihre Unterst√ľtzung

Dr. Barbara Haubold
Kunstbeauftragte der Eurobuch GmbH
Tel.: +49 (0)8158 – 903460
info@barbara-haubold.de

Eurobuch GmbH 

Hauptstraße 2, D-82327 Tutzing, Telefon +49/(0)180-5-646644, Telefax +49/(0)180-5-646645, www.eurobuch.de

 

AUSSTELLUNGEN IN UNSEREN PARTNERMUSEEN

Die¬†Albertina¬†zeigt ab 23. September die Ausstellung ‚ÄěAmerican Photography‚Äú. Im Mittelpunkt dieser Fotoausstellung der ALBERTINA stehen zentrale Str√∂mungen US-amerikanischer Fotografie zwischen den 1930er- und 2000er-Jahren. Ab 31. August stellt Hubert Scheibl in der Ausstellung ‚ÄěSeeds of Time‚Äú als Kurator die von ihm ausgew√§hlten eigenen Arbeiten Kunstwerken aus den Best√§nden der Albertina gegen√ľber. Und mit ‚ÄěModigliani ‚Äď Revolution des Primitivismus‚Äú folgt ab 17. September¬† die Sensation des Herbstes. Link zu Online Angeboten:¬† https://www.facebook.com/AlbertinaMuseum

Die¬†Gem√§ldegalerie der Akademie der bildenden K√ľnste¬†kehrt im Herbst in ihr Stammhaus zur√ľck und bittet Anfang Oktober zum Open House. N√§here Angaben ab September verf√ľgbar. Information unter¬†www.facebook.com/akademiegalerie

Das¬†Museum Moderner Kunst (MUMOK) zeigt seit 19. Juni in der Ausstellung ‚ÄěEnjoy ‚Äď die mumok Sammlung im Wandel‚Äú eine umfangreiche Pr√§sentation seiner Sammlungsbest√§nde, die auf beinahe allen Ebenen des Hauses zu sehen ist. https://www.mumok.at/de/newsletter¬†¬†bzw.¬†www.facebook.com/mumok.

Im¬†Kunstforum Wien¬†ist noch bis Ende August die Ausstellung des russischen K√ľnstlers Vasily Klyukin zu sehen, danach folgt ab 29. September die gro√üe Retrospektive ‚ÄěRebecca Horn‚Äú, die zu den au√üergew√∂hnlichsten K√ľnstlerinnen ihrer Genration z√§hlt. Link:¬†¬†www.facebook.com/KunstforumWien

Im¬†Kunsthaus Graz¬†ist bis zum 31. Oktober die Steiermark Schau ‚ÄěWas sein wird ‚Äď von der Zukunft zu den Zuk√ľnften‚Äú und √ľberdies die Ausstellung ‚ÄěJennifer Mattes‚Äú ¬†zu sehen.¬† ¬†www.facebook.com/KunsthausGraz

Das¬†Museum der Moderne Salzburg¬†widmet sich in seinen Sommer-Ausstellungen dem Postkolonialismus und zeigt bis 10. Oktober im Rupertinum die Ausstellung ‚ÄěTheWord Is White no Longer¬† ‚Äď Ansichten einer dezentralisierten Welt‚Äú und bis September im¬†Museum auf dem M√∂nchsberg¬†die Schau ‚ÄěYinka Shonibare CBE. End of Empire‚Äú¬†https://www.museumdermoderne.at¬†

Das Lentos zeigt ab 24. September in der Ausstellung ‚ÄěFemale Sensibility‚Äú anhand von 200 Arbeiten aus der Sammlung Verbund, wie K√ľnstlerinnen die Konstruktion des Weiblichen in den 1970er Jahren hinterfragten.

 

VORTRAGSREIHE KUNSTGESCHICHTE 2021/22

XXXVI. TEIL – Termin√ľbersicht

Ort: MUMOK-Kinosaal, Museumsplatz 1, 1070 Wien, außer 23.6.2022

Beginn jeweils 17:00 Uhr

Donnerstag, 16.9.2021, 17 Uhr, Dr. Ivan Ristińč: „Die Sammlung Schedlmayer“

Donnerstag, 14.10.2021, 17 Uhr, Dr. Heinz Widauer: „Modigliani – Picasso“

Mittwoch, 17.11.2021, 17 Uhr, Dr. Sylvia Ferino-Pagden: „Tizian“

Donnerstag, 16.12.2021, 17 Uhr, Mag. Luisa Ziaja: „Avantgarde und Gegenwart“

Donnerstag, 13.1.2022, 17 Uhr, Mag. Bettina Busse: „Rebecca Horn“

Donnerstag, 17.2.2022, 17 Uhr, Mag. Stephanie Auer: „Dali -Freud. Eine Obsession“

Donnerstag, 17.3.2022, 17 Uhr, Mag. Matthias Michalka: „Wolfgang Tillmans“

Donnerstag, 21.4.2022, 17 Uhr, Dr. Antonia Hoerschelmann: „Munch und die Folgen“

Donnerstag, 19.5.2022, 17 Uhr, Mag. Veronika Rudorfer: „David Hockney: Insights“

Donnerstag, 23.6.2022, 17 Uhr, Auditorium Palais Go√ęss-Horten, Goethegasse 1, 1010 Wien, Dr. Agnes Husslein: „The Horten Collection“

 

F√úHRUNGEN DURCH SONDERAUSSTELLUNGEN 2021/2022

28. Teil – Termin√ľbersicht

Beginn jeweils 17:00 Uhr Рaußer anders angegeben

Freitag, 17.9.2021, 17 Uhr, Dr. Ivan Ristińč: „Die Sammlung Schedlmayer“,

Leopold Museum, 1070 Wien, Museumsplatz 1

Freitag, 15.10.2021, 17 Uhr, Dr. Heinz Widauer: „Modigliani – Picasso“,

Albertina, 1010 Wien, Albertinaplatz 1

Freitag, 19.11.2021, 17 Uhr, Dr. Sylvia Ferino-Pagden: „Tizian“

Kunsthistorisches Museum, 1010 Wien, Burgring 5

Freitag, 17.12.2021, 17 Uhr, Mag. Luisa Ziaja: „Avantgarde und Gegenwart“

Belvedere 21, 1100 Wien, Schweizergarten

Freitag, 14.1.2022, 17 Uhr, Mag. Bettina Busse: „Rebecca Horn“

Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8

Freitag, 18.2.2022, 17 Uhr, Mag. Stephanie Auer: „Dali -Freud. Eine Obsession“

Unteres Belvedere, 1030 Wien, Rennweg 6

Freitag, 18.3.2022, 17 Uhr, Mag. Matthias Michalka: „Wolfgang Tillmans“

MUMOK, 1070 Wien, Museumsplatz 1

Freitag, 22.4.2022, 17 Uhr, Dr. Antonia Hoerschelmann: „Munch und die Folgen“

Albertina, 1010 Wien, Albertinaplatz 1

Freitag, 20.5.2022, 17 Uhr, Mag. Veronika Rudorfer und Mag. Bettina Busse: „David Hockney: Insights“,¬†Kunstforum, 1010 Wien, Freyung 8

Donnerstag, 23.6.2022, 18 Uhr, Dr. Agnes Husslein: „The Horten Collection“

Palais Go√ęss-Horten, Goethegasse 1, 1010 Wien,

In manchen Sonderausstellungen wird getrennter Eintritt eingehoben.

Vergessen Sie bitte nicht, bei den von der Gesellschaft der Freunde der bildenden K√ľnste betreuten Museen Ihre GFK-Mitgliedskarten mit dem aufgedruckten Geltungszeitraum zum freien Eintritt mitzubringen!