Newsletter Juli 2017

Wednesday, July 5, 2017, Karl Wagner für die GFK

Liebe Kunstfreunde! In der Anlage übersenden wir Ihnen unser neues Vortragsprogramm für das akademische Jahr 2017/2018 und die Einladung zur Teilnahme an unserem traditionellen Sonderführungs-Zyklus.

Unsere Vorträge finden auch in diesem Jahr wieder im Barocksaal des Alten Rathauses, Wipplingerstraße 8, 1010 Wien statt. Wir danken der Bank Austria für ihre fortgesetzte großzügige Unterstützung.

Den Einstieg bildet diesmal die Ausstellung „OH – Jakob Lena Knebl und die MUMOK-Sammlung“ im MUMOK. Seit einigen Jahren kuratieren junge Künstler und Akademie-Studenten Teile der ständigen Sammlung des MUMOK: In diesem Jahr ist der Künstlerin Jakob Lena Knebl eine besonders originelle Auswahl und Präsentation gelungen. Mag. Jörg Wolfert wird den Vortrag, und gemeinsam mit der Künstlerin die Führung übernehmen.

Im Oktober widmet die Albertina Raffael, dem neben Leonardo und Michelangelo bedeutendsten Künstler der Renaissance, eine große monografische Ausstellung die mit rund 170 Zeichnungen und Gemälden die gesamte Schaffensperiode des Meisters beleuchtet. Dr. Achim Gnann hat die Ausstellung kuratiert und wird unseren Vortrag wie auch die Führung übernehmen.

Seit seinem durchschlagenden Erfolg auf der Secessionsausstellung 1904 präsentiert das Leopold Museum im kommenden Herbst die bislang umfangreichste Retrospektive zu Ferdinand Hodler. Als Exponent von Symbolismus und Jugendstil, als Wegbereiter des Expressionismus, war Hodler wichtiger Impulsgeber für zahlreiche Künstler der Wiener Moderne wie Gustav Klimt und Koloman Moser, aber auch Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Der Direktor des Leopold Museums und Kurator der Ausstellung Dr. Peter Wipplinger, wird den Vortrag halten und auch durch die Ausstellung führen.

Das KunstHaus Wien setzt auch im kommenden Herbst seinen Schwerpunkt Natur fort. In der Ausstellung „Visions of Nature“ reflektieren Künstler wie Darren Almond, Tacita Dean, Michael Goldgruber, Ilkka Halso, Michael Höpfner oder Thomas Struth in den gezeigten Arbeiten die Bedrohung unserer natürlichen Lebensbedingungen und veranschaulichen eine zunehmend veränderte Wahrnehmung unseres Lebensraums. Die Kuratorin Mag. Verena Kasper-Eisert wird Vortrag und Führung betreuen.

Im Kunsthistorischen Museum regiert um die Jahreswende
„Peter Paul Rubens“, der wichtigste Künstler des Barock. Erstmals werden seine großen Werke, darunter etwa 70 Leihgaben aus der ganzen Welt, im Kontext von Vorzeichnungen und Ölskizzen erlebbar. Die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Gerlinde Gruber, hat Vortrag und Führung zugesagt.

Im Februar widmet sich das Belvedere mit der Ausstellung „Die Kraft des Alters“ diesem gesellschaftlich hochaktuellen Thema und richtet mittels historischer und zeitgenössischer Positionen – von hochkarätigen Künstlern wie Max Beckmann, Pablo Picasso, Lovis Corinth, Louise Bourgeois Robert Mapplethorpe etc. - den Blick auf die Geschlechterrollen und die Solidarität zwischen den Generationen. Auch hier wird uns die Kuratorin Dr. Sabine Fellner durch Vortrag und Führung das Thema näher bringen.

Nicht nur Meisterfotograf, sondern auch Maler, Zeichner, Designer, Schriftsteller: Das Bank Austria Kunstforum zeigt den Universalkünstler Man Ray in vollkommen neuem Licht und folgt seinen Spuren durch die Kunstmetropolen des 20. Jahrhunderts Paris und New York. Wir konnten die Kuratorin Dr. Lisa Ortner-Kreil sowohl für den Vortrag als auch für die Führung im März gewinnen.

Zum 100. Todestag von Otto Wagner widmet das Wien Museum diesem „Weltstadtarchitekten“ eine umfassende Ausstellung, die sein Schaffen in Beziehung zu seinen Wegbegleitern und Gegnern setzt, das kulturelle Umfeld beleuchtet und anhand von kostbaren Objekten seine internationale Strahlkraft anschaulich macht. Auch hier hat der Kurator der Ausstellung, Dr. Andreas Nierhaus, Vortrag und Führung zugesagt.

Im Mai besuchen wir im 21er Haus „Rachel Whiteread“. Die Turner-Prize-Gewinnerin, die auch das Mahnmal auf dem Judenplatz geschaffen hat, wird erstmals in einer großen, von Mag. Harald Krejci kuratieren Ausstellung geehrt. Der Kurator wird uns die Ausstellung in Vortrag und Führung näherbringen.

Im Juni schließlich ist die letzte Ausstellung des akademischen Jahres im MUMOK dem Sammler Wolfgang Hahn mit dem Thema „Kunst ins Leben“ gewidmet. Dr. Susanne Neuburger, Chefkuratorin der Sammlung und Initiatorin des Projekts, ist für Vortrag und Führung zuständig.

Einem häufig geäußerten Wunsch unserer Mitglieder entsprechend finden auch in diesem Jahr alle Vorträge und Führungen getrennt statt. Der Preis für den Besuch des Vortragszyklus bzw. Führungszyklus beträgt unverändert jeweils € 100,--. Wir legen dieser Aussendung Anmeldeformulare für Vortragszyklus und Führungsreihe bei und bitten Sie, diese auszufüllen und postalisch an die GFK, z.H. Herrn Karl Wagner, p.A. Oesterreichische Kontrollbank, Strauchgasse 3, 1010 Wien bzw. per e-mail an wagner@kunstfreunde.at zu retournieren. Zudem ersuchen wir Sie, on-line einzuzahlen oder neutrale Zahlscheine zu verwenden, die in jeder Bankfiliale aufliegen. Die Zahlscheine bitte sorgfältig und vollständig auszufüllen: EUR-Betrag: € 100,-- pro Person und pro Zyklus, sowie Ihre eigene IBAN-Kennzahl, weiters Ihren Namen und Ihre Adresse im Feld AuftraggeberIn/EinzahlerIn und beim Verwendungszweck die Angabe, ob „Vortragszyklus oder Führungsreihe“. Als Empfängerbank bitte die ERSTE Group Bank AG, IBAN: AT45 2011 1000 0044 2062, BIC: GIBAATWW, sowie als Empfänger die „Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste“ einzutragen.

Nach Eintreffen Ihrer Anmeldungen und Zahlungen erhalten Sie im September die betreffenden Teilnehmerkarten, die Sie zu den Vorträgen und Führungen mitbringen und auf Verlangen vorweisen wollen.

Alle Mitglieder, deren Mitgliedsbeiträge noch ausständig sind, finden in dieser Aussendung auch eine genaue Vorschreibung, um deren Begleichung wir bitten.

REISEN & EINLADUNGEN

Anfang September reisen wir mit Prof. Dr. August Sarnitz nach Helsinki, wo wir uns hauptsächlich der Architektur und im besonderen Alvar Aalto widmen werden, der im Ateneum eine große Retrospektive erhält, und in der auch seine Künstlerfreunde Calder, Arp, Moholy Nagy und Léger gezeigt werden. Das berühmte finnische Design und moderne bis zeitgenössische Kunst runden die Reise ab.

Mitte September begehen wir mit Mag. Stefan Rothleitner in
Berlin und Wittenberg auf unsere Weise das Luther-Jahr: Im Alten Gefängnis von Wittenberg haben internationale Größen wie Ai Wei Wei, Olafur Eliasson oder Isa Genzken sich am Thema Luther abgearbeitet, und im Berliner Gropius Bau ist eine große vielgerühmte Luther-Ausstellung zu sehen. Überdies sind natürlich in Berlin der Besuch von zwei Kunstmessen und einiger Galerien sowie Ateliers geplant.

Ende Oktober erwarten uns Highlights in Toronto und Washington: Wir beginnen in Toronto mit der Kunstmesse „Art Toronto“ samt VIP-Programm, besichtigen aber auch interessante internationale Kunst sowie hervorragende Museumsarchitektur von Frank Gehry, Daniel Libeskind etc. Und Washington bietet in der National Gallery die große Ausstellung „Vermeer and the Masters of Genre Painting: Inspiration and Rivalry“, daneben aber auch eine Fülle von Kunstschätzen in anderen Museen. Dr. Karl Schütz, ehemaliger Direktor der Gemäldegalerie des KHM, wird die Reise begleiten. Ein Angebot ist in Ausarbeitung und geht Ihnen in den nächsten Wochen zu. Wir bitten bei Interesse um Voranmeldung bei unserer Gesellschaft.

Die letzte Reise des Jahres nach Venedig mit Prof. Edelbert Köb ist eigentlich ausgebucht, da es aber immer Rücktritte gibt, liegt im Reisebüro eine Warteliste auf.

Für die drei Kurzreisen sind die Angebote dieser Aussendung als Anlage beigelegt. Wir bitten um direkte Anmeldung in den angegebenen Reisebüros.

Vom 12.-20. August 2017 findet im Hof der Salzburger Residenz zum dritten Mal eine Sommerausgabe der Art & Antique statt. Unsere Mitglieder haben gegen Vorweis der Mitgliedskarte während der gesamten Messedauer freien Eintritt. Die Einladung liegt bei.

Vor zwei Jahren haben sich sechs erlesene Galerien zur neuen „Art Salzburg“ zusammengefunden und stellen auch in diesem Sommer gemeinsam aus. Die Einladung zur Vernissage am 5. August ist ebenfalls als Anlage beigeschlossen.

Ein bisschen schräger geht es bei der alternativen Kunstmesse „Parallel“ in der Alten Sigmund Freud Universität zu. Bitte entnehmen Sie der Anlage die Einladung zur Preview am 18. September um 18 Uhr.

Die ViennaContemporary findet vom 21. - 24. September wie schon in den letzten Jahren in der wunderbaren Marx Halle im 3. Bezirk statt. Auch diesmal sind wir zu Preview und Vernissage am 20. September eingeladen. Die Einladung liegt bei.

Bosch & Co. ziehen um: Im Sommer schließt die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste aufgrund einer umfassenden Sanierung der Akademie ihre Pforten und zieht in das Theatermuseum im Palais Lobkowitz: Am 7. November findet dort die große Wiedereröffnung statt – Save the Date! Die genaue Uhrzeitwird wird im Lauf des Herbstes bekanntgegeben.

Schon seit längerer Zeit versenden wir kurzfristige Informationen und Einladungen per e-mail. Sollten Sie diese elektronischen Aussendungen nicht erhalten, bitten wir um Übersendung Ihrer aktuellen e-mail Adressen an eisenburger@kunstfreunde.at oder wagner@kunstfreunde.at. Überdies können Sie sich auf unserer Website www.kunstfreunde.at unter „Events“ bzw. „News“ jederzeit über alle aktuellen Angebote informieren. Falls Sie keinen Zugang zum Internet haben, erhalten Sie gerne telefonisch unter den Nummern 0664/1841804 (Fr. Sylvia Eisenburger-Kunz) bzw. 0676/3181471 (Hr. Karl Wagner) Auskunft.

Unsere Partnermuseen, die den Mitgliedern unserer Gesellschaft freien Eintritt gewähren, sind auf der Rückseite Ihrer Mitgliedskarte angeführt. Nutzen Sie die Sommermonate zu ausführlichen Museumsbesuchen!

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Kultursommer und freuen uns darauf, Sie im Herbst wieder zu sehen.

Sylvia Eisenburger Kunz
Generalsekretärin

Wien, im Juli 2017