Newsletter Juli 2018

Monday, July 9, 2018, Karl Wagner für die GFK

Liebe Kunstfreunde!

In der Anlage übersenden wir Ihnen unser neues Vortragsprogramm für das akademische Jahr 2018/2019 und die Einladung zur Teilnahme an unserem traditionellen Sonderführungs-Zyklus.

Da es mit dem Barocksaal im Alten Rathaus größere Terminschwierigkeiten gab, finden unsere Vorträge in diesem Jahr im Blickle Kino des Belvedere 21 (vormals 21er Haus), Schweizergarten, Arsenalstraße 1, 1030 Wien statt. Wir danken dem Belvedere und seiner Direktorin Stella Rollig für die großzügige Unterstützung. Erreichbar ist das Belvedere 21 mit der Straßenbahnlinie D, Station Quartier Belvedere, mit den Schnellbahnlinien S1,S2,S3 und S4, Station Quartier Belvedere, oder mit der U-Bahnlinie 1, Station Hauptbahnhof.

Den Einstieg bildet diesmal die Ausstellung „Sag’s durch die Blume – Wiener Blumenmalerei von Waldmüller bis Klimt“ in der Orangerie des Unteren Belvedere. Innerhalb eines Jahrhunderts durchlief die Blumenmalerei eine enorme Entwicklung. Zentrum des Geschehens war Wien, wo sie im 19. Jahrhundert eine unvergleichliche Vielfalt und Bedeutung erlangte. Dr. Rolf Johannsen hat die Ausstellung kuratiert und wird Vortrag und Führung übernehmen.

Das Leopold Museum widmet dem „Jahrhundertkünstler“ Gustav Klimt im Rahmen des Wiener Moderne-Themenjahres 2018 zum 100. Todestag eine umfassende Ausstellung. Der Direktor des Leopold Museums und Kurator der Ausstellung Mag. Peter Wipplinger, wird den Vortrag halten und auch durch die Ausstellung führen. Achtung: Der Vortrag findet im Auditorium des Leopold Museums statt!!

Im Herbst zeigt die Albertina die erste groß angelegte Präsentation von Claude Monet seit über 20 Jahren in Österreich. Die Ausstellung spannt den Bogen von seinen ersten vorimpressionistischen Werken bis hin zu seinen allerletzten Gemälden aus dem Garten in Giverny. Dr. Heinz Widauer, ausgewiesener Kenner des Impressionismus, hat sich bereit erklärt, den Vortrag wie auch die Führung übernehmen.

Im Kunsthistorischen Museum regiert um die Jahreswende „Pieter Bruegel der Ältere“. Zum 450. Todestag des Künstlers widmet das KHM diesem bedeutendsten niederländischen Maler des 16. Jahrhunderts, der mit seinen vielgestaltigen und wirkmächtigen Kompositionen zur ästhetischen Kontemplation wie auch zum Nachdenken über die Vielschichtigkeit der Bildinhalte einlud, die weltweit erste große monographische Ausstellung. Die Kuratorin Dr. Sabine Penot hat Vortrag und Führung zugesagt.

Das Bank Austria Kunstforum verschreibt sich diesmal der Faszination Japan, der Begeisterung der westlichen Welt für die Ästhetik und Bilderwelt des Fernen Ostens, der Künstler wie Claude Monet, Edgar Manet bis Gustav Klimt oder Henri de Toulouse-Lautrec erlegen sind. Wir konnten die Kuratorin Dr. Evelyn Benesch sowohl für den Vortrag als auch für die Führung im Januar gewinnen.

Im Februar richtet das Belvedere mit der Ausstellung „Stadt der Frauen“ den Blick auf die Kunst und emanzipatorische Leistung von Künstlerinnen wie Erika Giovanna Klien, Elena Luksch-Makowsky oder Helene Funke, die einen wesentlichen Beitrag zur Wiener Moderne und den künstlerischen Strömungen nach dem Ersten Weltkrieg geleistet haben. Auch hier wird uns die Kuratorin Dr. Sabine Fellner durch Vortrag und Führung das Werk näherbringen.

Zum Thema „100 Jahre Republik“ läuft Anfang 2019 im Hofmobiliendepot die Ausstellung „Bruch und Kontinuität. Das Schicksal des Habsburgischen Erbes nach 1918“, in der es um Fragen der Republikanisierung der Habsburgischen Kunstsammlungen, Schlösser und sonstigen Güter geht. Die Kuratorin Dr. Ilsebill Barta wird sich den Vortrag wie auch die Führung mit dem Ko-Kurator Mag. Martin Mutschlechner teilen.

Im kommenden Frühling hat man in der Albertina Gelegenheit, nach langen Jahren wieder die Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein betrachten zu können, die dort vier Monate lang zu Gast sein werden. Wir konnten den Sammlungsdirektor Dr. Johann Kräftner für den Vortrag und die Ausstellungskuratorin Mag. Laura Ritter für die Führung gewinnen.

Im Mai richtet das Kunstforum mit der Ausstellung „Flying High: Künstlerinnen der Art Brut“ sein Augenmerk auf die bisher vernachlässigten weiblichen Vertreter dieser Kunstrichtung und präsentiert sie in ihrer Vielfalt, ihrer Internationalität und ihrer historischen wie auch gegenwärtigen Dimension. Kuratiert wird die Schau von Dr. Ingried Brugger, die auch Vortrag und Führung übernimmt.

Im Juni schließlich ist die letzte Ausstellung des akademischen Jahres im MUMOK dem Thema „Vertigo – Op Art und Kinetische Kunst“ gewidmet. Dr. Eva Badura-Triska, Initiatorin des Projekts, ist für Vortrag und Führung zuständig.

Einem häufig geäußerten Wunsch unserer Mitglieder entsprechend finden auch in diesem Jahr alle Vorträge und Führungen getrennt statt. Der Preis für den Besuch des Vortragszyklus bzw. Führungszyklus beträgt unverändert jeweils € 100,--. Wir legen dieser Aussendung Anmeldeformulare für Vortragszyklus und Führungsreihe bei und bitten Sie, diese auszufüllen und postalisch an die GFK z.H. Herrn Karl Wagner, Markgraf Rüdiger-Straße 25/14, 1150 Wien bzw. per e-mail an eisenburger@kunstfreunde.at.oder wagner@kunstfreunde.at zu retournieren. Zudem ersuchen wir Sie, on-line einzuzahlen oder neutrale Zahlscheine zu verwenden, die in jeder Bankfiliale aufliegen. Die Zahlscheine bitte sorgfältig und vollständig auszufüllen: EUR-Betrag: € 100,-- pro Person und pro Zyklus, sowie Ihre eigene IBAN-Kennzahl, weiters Ihren Namen und Ihre Adresse im Feld AuftraggeberIn/EinzahlerIn und beim Verwendungszweck die Angabe, ob „Vortragszyklus oder Führungsreihe“. Als Empfängerbank bitte die ERSTE Group Bank AG, IBAN: AT45 2011 1000 0044 2062, BIC: GIBAATWW, sowie als Empfänger die „Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste“ einzutragen.

Nach Eintreffen Ihrer Anmeldungen und Zahlungen erhalten Sie im September die betreffenden Teilnehmerkarten, die Sie zu den Vorträgen und Führungen mitbringen und auf Verlangen vorweisen wollen.

Alle Mitglieder, deren Mitgliedsbeiträge noch ausständig sind, finden in dieser Aussendung auch eine genaue Vorschreibung, um deren Begleichung wir bitten.


REISEN & EINLADUNGEN

Mitte September reisen wir mit Prof Dr. Stephan Schmidt-Wulffen nach Hamburg, wo wir am 15. September im Großen Saal der Elbphilharmonie eine konzertante Aufführung von „Figaros Hochzeit“ erleben dürfen. Das Kunstprogramm umfasst Besuche der Kunsthalle mit ständiger Sammlung und Sonderausstellungen, des Kunstvereins, der Deichtorhallen und des Bucerius Kunstforums. Obwohl die Reise ausgebucht ist, legen wir das Angebot bei, weil es immer wieder zu Rücktritten kommt und sich daher ein Eintrag in die Warteliste lohnt.

Ende September ist aufgrund der großen Nachfrage eine dritte Reise nach Marrakesch geplant. Auch dieses Angebot ist beigeschlossen, wir bitten um direkte Anmeldung bei Airtour Travel Service, Frau Jasmin Buger, jasmin.buger@airtour.at bzw. Tel. 01/ 5234630-17.

Mitte Oktober wird es wieder klassisch: Prof. Dr. Artur Rosenauer begleitet uns nach Dresden und Leipzig: Unmittelbarer Anlass ist die hochgerühmte Sonderausstellung „Das schönste Pastell, das man je gesehen hat – Das Schokoladenmädchen von J.E. Liotard“. Selbstverständlich stehen die großen Kunstsammlungen und berühmten Barockbauten auf dem Programm, und außerdem eine Tagesfahrt nach Leipzig zum Museum der bildenden Künste, das von Dr. Alfred Weidinger, ehemals Belvedere, geleitet wird. Auch für die Reise nach Dresden/Leipzig ist das Angebot beigeschlossen. Wir bitten um direkte Anmeldung bei Gruber Reisen, Frau Mariella Lorber, mariella.lorber@gruberreisen.at bzw. Tel. 90215 - 3311.

Die letzte Reise des Jahres geht nach Turin zur Kunstmesse „Artissima“, für die wir wieder VIP-Karten bekommen und daher an der Preview-Besichtigung wie am gesamten VIP-Programm teilnehmen können. Mag. Harald Krejci, Chefkurator des Belvedere, wird die Reise wissenschaftlich betreuen. Diese Reise befindet sich gegenwärtig in Ausarbeitung.

Vom 11.-19. August 2018 findet im Hof der Salzburger Residenz zum vierten Mal eine Sommerausgabe der Art & Antique statt. Unsere Mitglieder haben gegen Vorweis der Mitgliedskarte während der gesamten Messedauer freien Eintritt. Die Einladung liegt bei.

Vor drei Jahren haben sich sechs erlesene Galerien zur neuen „Art Salzburg“ zusammengefunden und stellen auch in diesem Sommer gemeinsam aus. Die Einladung zur Vernissage am 4. August ist ebenfalls als Anlage beigeschlossen.

Die ViennaContemporary findet vom 27. - 30. September wie schon in den letzten Jahren in der wunderbaren Marx Halle im 3. Bezirk statt. Auch diesmal sind wir zu Preview und Vernissage inclusive Sonderführung am 26. September eingeladen. Die Einladung liegt bei.

Ein bisschen schräger geht es bei der alternativen Kunstmesse „Parallel“ in einem ehemaligen Bürogebäude in der Lassallestraße zu. Bitte entnehmen Sie der Anlage die Einladung zur Preview am 25. September.

Schon seit längerer Zeit versenden wir kurzfristige Informationen und Einladungen per e-mail. Sollten Sie diese elektronischen Aussendungen nicht erhalten, bitten wir um Übersendung Ihrer aktuellen e-mail Adressen an Herrn Wagner, wagner@kunstfreunde.at. Überdies können Sie sich auf unserer Website www.kunstfreunde.at unter „Events“ bzw. „News“ jederzeit über alle aktuellen Angebote informieren. Falls Sie keinen Zugang zum Internet haben, erhalten Sie gerne telefonisch unter den Nummern 0664/1841804 bzw. 0676/3181471 Auskunft.

Unsere Partnermuseen, die den Mitgliedern unserer Gesellschaft freien Eintritt gewähren, sind auf der Rückseite Ihrer Mitgliedskarte angeführt. Nutzen Sie die Sommermonate zu ausführlichen Museumsbesuchen!

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Kultursommer und freuen uns darauf, Sie im Herbst wieder zu sehen.

Sylvia Eisenburger Kunz
Generalsekretärin

Wien, im Juli 2018